News

Für Pixel-Phones? Google wirbt Chip-Designer von Apple ab

Künftige Pixel-Smartphones könnten einen neuartigen Prozessor bekommen.
Künftige Pixel-Smartphones könnten einen neuartigen Prozessor bekommen. (©TURN ON 2016)

Google könnte seine Pixel-Smartphones in Zukunft mit eigens entwickelten Prozessor-Chips ausstatten. Nun hat das Unternehmen einen Chip-Designer von Apple abgeworben. Manu Gulati war in den vergangenen Jahren maßgeblich an der Chip-Entwicklung für iPhone und Co. beteiligt.

Mit dem Launch der Pixel-Phones im Herbst 2016 ist Google in den direkten Wettkampf mit Herstellern wie Apple und Samsung eingestiegen. Nun könnte der Suchmaschinen-Riese aus Kalifornien daran arbeiten, auch eine eigene Chip-Entwicklung auf die Beine zu stellen, um ähnlich wie Apple oder Samsung eigene Microprozessoren für seine Smartphones zu entwickeln. Für genau diesen Zweck hat sich das Unternehmen nun offenbar die Dienste des langjährigen Apple-Chip-Designers Manu Gulati gesichert, wie Variety berichtet.

Pixel könnte eigenen Prozessor bekommen

Gulati hatte acht Jahre lang in führender Position in Apples Chip-Entwicklung gearbeitet und soll nun als leitender Chip-Designer die Entwicklung eines neuen Smartphone-Prozessors bei Google überwachen. Damit dürfte Google den Plan verfolgen, künftige Pixel-Smartphones mit einem eigens entwickelten Prozessor auszustatten, ähnlich wie Apple dies mit seinen iPhones tut. Ein speziell entwickelter Chip gibt dem Hersteller einige Vorteile bei der Software-Optimierung in Bezug auf Performance und Energieverbrauch.

Neuer Chip wohl noch nicht im Pixel 2

Unklar ist derzeit, wie weit die Chip-Entwicklung bei Google bereits fortgeschritten ist. Laut Variety ist das Unternehmen noch auf der Suche nach weiteren Experten für die Entwicklung von Smartphone-Prozessoren. Dass die neu entwickelten Chips bereits im Pixel 2 zum Einsatz kommen, gilt daher als unwahrscheinlich. Gerüchten zufolge soll das Smartphone mit einem Snapdragon-835-Prozessor aus dem Hause Qualcomm ausgestattet werden. Denkbar ist jedoch, dass spätestens das 2018er-Modell des Pixel mit einem Prozessor Made by Google ausgestattet sein könnte.

Für Apple bedeutet der Weggang von Manu Gulati indes einen herben Verlust. So war der Designer seit 2009 maßgeblich am Aufbau der Apple-eigenen Chip-Entwicklung beteiligt gewesen und hatte demnach auch großen Einfluss auf die Prozessor-Entwicklung für iPhones und iPads ab 2010. Insgesamt soll Gulati in 15 Patenten, die Apple im Laufe der Jahre zur Chip-Entwicklung eingereicht hat, als einer der Entwickler aufgeführt sein. Vor seiner Zeit bei Apple arbeitete der Designer übrigens für 15 Jahre bei anderen Chip-Herstellern wie AMD und Broadcom.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben