News

Für Siri? Apple kauft mysteriöse "Dark Data"-Firma

Will Apple das Know-how von Lattice Data nutzen, um Siri zu verbessern?
Will Apple das Know-how von Lattice Data nutzen, um Siri zu verbessern? (©TURN ON 2016)

Apple hat sich für 200 Millionen US-Dollar einen neuen Partner ins Boot geholt, der auf Maschinenlernen und Künstliche Intelligenz spezialisiert ist. Lattice Data arbeitet daran, aus sogenannter "Dark Data" strukturierte und nutzbare Daten zu machen. Will Apple das Know-how vielleicht für seine smarte Assistentin Siri nutzen?

Daten sind heutzutage Gold wert – allerdings nur, wenn man etwas mit ihnen anfangen kann. Mit "Dark Data" ist das noch nicht der Fall: Unstrukturierte Texte und Bilder müssen erst einmal geordnet werden, bevor sie von Nutzen sind. Genau darauf hat sich das Unternehmen Lattice Data spezialisiert, das jetzt von Apple übernommen wurde. Rund 200 Millionen US-Dollar war Apple der Deal angeblich wert, berichtet TechCrunch.

Anscheinend ging die Übernahme bereits vor einigen Wochen über die Bühne und etwa 20 Mitarbeiter von Lattice Data würden jetzt für Apple arbeiten. Von Apple erhielt TechCrunch die Standardantwort bei Übernahmen: "Apple kauft regelmäßig kleinere Technologie-Firmen und diskutiert generell keine Hintergründe oder Pläne."

70 bis 80 Prozent aller Daten weltweit sind "Dark Data"

Das von Apple gekaufte Unternehmen nutzt Maschinenlernen und Künstliche Intelligenz, um unstrukturierte "Dark Data" nutzbar zu machen. Und das ist eine wahre Mammutaufgabe: Dem Bericht zufolge gab es 2013 rund 4,4 Zettabyte (circa 4,8 Billionen GB) an Daten weltweit, 2020 sollen es bereits 44 Zettabyte – also das Zehnfache – sein. Von dieser gewaltigen Menge an Daten sind jedoch 70 bis 80 Prozent "Dark Data" und damit zunächst unbrauchbar. Erst durch das Kategorisieren und Einordnen in einen Kontext lässt sich mit dieser gewaltigen Datenmenge etwas anfangen.

Künstliche Intelligenz & Maschinenlernen: Pläne für Siri?

Die Möglichkeiten, die Technologien wie die von Lattice eröffnen, sind zahllos und reichen von der medizinischen Forschung bis hin zum Lösen von Verbrechen. Apple könnte sich von der Übernahme neues Know-how für die Weiterentwicklung seiner smarten Assistentin Siri erhoffen. Wie genau diese Pläne aussehen, ist allerdings nicht bekannt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben