News

Für TV-Streaming? Apple könnte Teile von Time Warner kaufen

Time Warner kämpft seit Monaten mit sinkenden Aktienkursen.
Time Warner kämpft seit Monaten mit sinkenden Aktienkursen. (©CC: Flickr/Jim Larrison 2016)

Es wäre einer der größten TV-Deals seit Langem: Apple ist angeblich an einer teilweisen Übernahme des US-Medienkonzerns Time Warner interessiert, zu dem unter anderem die Sender CNN und HBO gehören. Damit könnte der iPhone-Hersteller den Start eines eigenen TV-Streaming-Dienstes vorbereiten.

Apple ist angeblich an einer Übernahme von Teilen des Medienkonzerns Time Warner interessiert. Das berichtet die New York Post. Zu Time Warner gehören unter anderem die Sender CNN, HBO und TNT, aber auch die Filmstudios Warner Bros. und New Line Cinema. Vor allem auf die TV-Sender dürfte Apple sein Auge geworfen haben, immerhin plant der iPhone-Hersteller schon seit Längerem einen eigenen TV-Streaming-Dienst. Bislang hatte sich Apple aber bei den Rechteverhandlungen mit den US-amerikanischen TV-Sendern schwer getan.

Time Warner-Sender könnten Apples TV-Streaming stärken

Mit einem Kauf von Teilen des Time Warner-Konzerns könnte Apple ein eigenes gut ausgestattetes Streaming-Paket schnüren und für Apple TV, Macs sowie iPhones und iPads anbieten. Bislang steht Time Warner aber – auch in Teilen – noch nicht zum Verkauf. Das angeschlagene Unternehmen kämpft allerdings seit Monaten mit sinkenden Aktienkursen, unzufriedene Investoren verlangen von Konzernchef Jeff Bewkes immer wieder den Verkauf von Unternehmenssparten.

Im August 2014 hatte Medienmogul Rupert Murdoch für das gesamte Unternehmen Time Warner 80 Milliarden Dollar geboten, der Deal kam aber nicht zustande. Seitdem ist der Aktienkurs von Time Warner erneut deutlich gesunken, zudem würde Apple wohl nur Teile des Medienunternehmens kaufen wollen. Doch wie viel würde Apple ein solcher Aufkauf kosten? Ihn zu stemmen, wäre jedenfalls kein Problem: Die Kalifornier haben etwa 203 Milliarden US-Dollar auf dem Festgeldkonto. Aber: An Time Warner sind auch andere Firmen interessiert, darunter der Telekommunikationskonzern AT&T sowie das Fox-Network.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben