News

Fürs iPhone 7? Apple patentiert Hybrid-Kopfhörer

Die alten EarPods von Apple dürften bald ausgedient haben.
Die alten EarPods von Apple dürften bald ausgedient haben. (©CC. Flickr/othree 2015)

Das Gerücht über ein iPhone 7 ohne regulären Kopfhörer-Anschluss sorgt bereits seit geraumer Zeit für Aufregung unter Apple-Fans. Der Hersteller könnte der Kritik mit einem speziellen Hybrid-Kopfhörer begegnen.

Apple hat einen speziellen Hybrid-Kopfhörer patentieren lassen, der sowohl via Kabel als auch per Bluetooth mit einem mobilen Gerät verbunden werden kann. Das Patent wurde dem US-Unternehmen am Dienstag zugesprochen und kurz darauf von AppleInsider entdeckt. Die Vermutung liegt nun nahe, dass Apple einen solchen Kopfhörer zum Release des iPhone 7 anbieten könnte – das angeblich keinen regulären 3,5-Millimeter-Kopfhörer-Anschluss mehr haben soll.

Kopfhörer mit MagSafe-Port

Der Hybrid-Kopfhörer wird im Patent folgendermaßen beschrieben: Ein Teil des Headsets ähnelt den normalen EarPods von Apple mit einem Hörer für jeweils das linke und das rechte Ohr. Diese Ohrhörer können jedoch mit einer Art magnetischem Mechanismus vom eigentlichen Audiokabel getrennt werden. Wenn die Ohrhörer vom normalen Kabel gelöst werden, soll ein System dies automatisch erkennen, die Wiedergabe kurz pausieren und auf einen Wireless-Modus umschalten.

Das Patent für die Hybrid-Kopfhörer wurde von Apple bereits im Jahr 2012 eingereicht, seitdem jedoch ein paar Mal überarbeitet. Zuletzt wurde der magnetische Docking-Mechanismus im Patent hinzugefügt. Ob dies jedoch schon ein Hinweis auf einen Release zusammen mit dem iPhone 7 ist, bleibt offen.

fullscreen
So sieht der im Patent beschriebene Apple-Kopfhörer aus. (©USPTO 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben