News

Fürs iPhone 8: Apple bestellt OLED-Screens bei Samsung

Die Belege für einen OLED-Screen für das iPhone 8 verdichten sich.
Die Belege für einen OLED-Screen für das iPhone 8 verdichten sich. (©YouTube/Tech Driven Times 2017)

Apple hat offenbar 70 Millionen OLED-Screens bei Samsung bestellt. Wahrscheinlich sind die Displays für das iPhone 8 vorgesehen. Es handelt sich angeblich um biegsame OLED-Bildschirme und somit dürfte das iPhone 8 ein Dual-Edge-Display mitbringen.

Apple soll 70 Millionen biegsame OLED-Displays für den Einsatz in Smartphones bestellt haben. Das schreibt Nikkei Asian Review. Wahrscheinlich sind die OLED-Screens für das iPhone 8 vorgesehen, das Ende 2017 auf den Markt kommen soll. Es gibt laut Nikkei zwei Quellen für die Angabe: David Hsieh vom Marktforschungsunternehmen IHS Markit und eine anonyme Industriequelle. Samsung bereitet sich demnach sogar auf die Auslieferung von 95 Millionen OLED-Screens vor, falls die Nachfrage das Angebot übersteigen sollte.

Nur das Premiummodell bekommt ein OLED-Display

Laut Nikkei soll das iPhone 8-Display nur leicht gekrümmt sein und 5,2 Zoll messen. Als Preis werden über 1000 US-Dollar genannt. Außerdem sind angeblich zwei weitere neue Apple-Smartphones vorgesehen, die allerdings 4,7 und 5,5 Zoll große LCD-Displays mitbringen. Die Industriequelle von Nikkei ist der Meinung, dass alle drei Smartphones Wireless Charging bieten werden, wobei die Zulieferer noch daran arbeiten, Überhitzungsprobleme zu lösen. Auch sollen die neuen iPhones wasserdicht sein.

iPhone 8 mit 3D-Sensor für Gesichtserkennung

Wenigstens eines der neuen iPhones soll einen 3D-Sensor bieten, der die Gesichtserkennung ermöglicht. Das Premiummodell hat demnach im Unterschied zu den anderen beiden iPhones keinen physischen Home-Button mehr. Die nächsten iPhones werden voraussichtlich noch auf einen PowerVR-Grafikchip setzen, während Apple für zukünftige iPhone angeblich einen eigenen Grafikchip entwickelt.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple iPhone X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben