menu

Fujifilm X-A7: Neue Einsteiger-Systemkamera mit großem Display

Die Fujifilm X-A7 hat einen besseren Autofokus spendiert bekommen.
Die Fujifilm X-A7 hat einen besseren Autofokus spendiert bekommen.

Mit der Fujifilm X-A7 kommt bald der Nachfolger der Systemkamera X-A5 auf den Markt. Die DSLM möchte unter anderem durch ein großes Display, eine leichte Bedienung und einen leistungsfähigen Autofokus überzeugen.

Eine Besonderheit ist das 3,5 Zoll große Touchdisplay der Fujifilm X-A7. Es hat laut Hersteller eine für Kameras rekordverdächtig hohe Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und wird enorme 1000 Nits hell. So lässt es sich auch im prallen Sonnenschein nutzen. Selfie-Knipser und Video-Blogger freuen sich, dass sich der Bildschirm zur Seite ausklappen lässt.

Bedienung wie beim Smartphone

Wie bei Smartphones können die Nutzer mit zwei Fingern auf dem Touchscreen heranzoomen oder mittels Wischengeste durch die aufgenommenen Fotos blättern. Die Kamera setzt auf einen neuen 24,2-Megapixel-APS-C-Sensor, um die Fotos zu machen. Dieser bietet 8,5 Mal mehr Phasendetektions-Pixel als der Vorgänger, wodurch der Gesichts- und Augenerkennungs-Autofokus schneller arbeiten kann. Die Kamera nimmt 15 Minuten lange 4K-Videos mit bis zu 30 FPS auf und 29 Minuten lange Full-HD-Clips.

Release im Oktober mit Objektiv für 750 Euro

Bequem ist auch die Möglichkeit, die Fotos via WLAN oder Bluetooth auf das Smartphone zu übertragen, womit die Kamera außerdem gesteuert werden kann. Die zugehörige App ist für Android und iOS verfügbar. Inklusive des mitgelieferten Zoomobjektivs Fujifilm Fujinon XC 15-45mm f3.5-5.6 OIS PZ wiegt die Kamera nur 455 Gramm. Als Anschlüsse dienen HDMI, Mikrofon via 2,5-Millimeter-Stecker und USB-C.

Die Fujifilm X-A7 erscheint im Oktober 2019 im Bundle mit dem Objektiv in den Farben Silber oder Schwarz für 750 Euro.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Fujifilm

close
Bitte Suchbegriff eingeben