menu

Galaxy Fold: Neuer Release-Termin kommt "bald"

Samsung möchte die Probleme mit dem Display des Galaxy Fold nun behoben haben.
Samsung möchte die Probleme mit dem Display des Galaxy Fold nun behoben haben.

Samsung hat eigenen Angaben zufolge die Ursachen für die Probleme mit den Testgeräten des Galaxy Fold aufgespürt. Demnach sind aus verschiedenen Gründen Substanzen zwischen den Schutzfilm und das Display des Gerätes gelangt. Bald möchte Samsung einen neuen Release-Termin ankündigen.

Viele der ersten Galaxy-Fold-Testgeräte wiesen nach kurzer Zeit Defekte auf. Samsung hatte US-amerikanischen Tech-Journalisten die Testmuster zugesandt und erhielt Meldungen über Brüche, Beulen und fehlerhafte Anzeigen auf den Bildschirmen zurück. Gegenüber Korea Herald aus Samsungs Heimat Südkorea hat der Smartphone-Chef Koh Dong-jin nun angegeben, dass die Probleme behoben werden.

Substanzen konnten zwischen Schutzfilm und Display eindringen

Es gibt laut internen Inspektionen zwei Möglichkeiten, wie Substanzen zwischen Schutzfilm und Bildschirm eindringen konnten: Manche Tester hatten den Schutzfilm entfernt und zweitens konnten an der Ober- und Unterseite des Scharniers Fremdkörper eindringen. Nun verstärkt Samsung die entsprechenden Bereiche des Scharniers und verkleinert die Lücke zwischen dem Schutzfilm und dem Rahmen des Hauptdisplays, damit keine externen Substanzen mehr ihren Weg in das Gerät finden.

Galaxy Fold kommt wohl noch vor dem Huawei Mate X

Das Galaxy Fold könnte noch im Mai in den USA erscheinen. Jedenfalls werde Samsung "nicht zu spät" dran sein, wie Koh sagte. Dann könnte Samsung das Galaxy Fold noch vor dem Release des faltbaren Huawei Mate X auf den Markt bringen, der im Juli 2019 ansteht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Samsung Galaxy Fold

close
Bitte Suchbegriff eingeben