News

Galaxy Note 7 explodiert? Samsung stoppt Lieferungen

Das Galaxy Note 7 soll beim Aufladen angeblich explodieren.
Das Galaxy Note 7 soll beim Aufladen angeblich explodieren. (©YouTube/Samsung Newsroom 2016)

Wie heißt es so schön: Gut Ding will Weile haben. Das scheint derzeit auch auf das Samsung Galaxy Note 7 zuzutreffen, denn der Konzern hat vorerst die Auslieferung der Geräte gestoppt. Angeblich, weil bei einigen Käufern der Akku explodiert sei.

In einem Statement gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters gab Samsung bekannt, dass das Galaxy Note 7 vorerst weiteren Qualitätsprüfungen unterzogen werden soll, bevor es an die Kunden ausgeliefert wird. Sowohl in den USA als auch Südkorea ist das Phablet bereits seit Mitte August erhältlich, weitere Länder sollten im Laufe der kommenden Wochen folgen. Doch aufgrund der überraschend großen Nachfrage hatte Samsung bereits weitere Release-Termine nach hinten verschoben.

And it burns, burns, burns

User-Berichten zufolge seien die Akkus des Galaxy Note 7 meist während der Ladezeit am USB-Kabel explodiert. So berichtete eine Südkoreanerin laut Business Korea: "Das Galaxy Note 7 ist beim Laden in der Nacht explodiert. Ich bin vom Knall und dem Rauchgeruch aufgewacht." Von dem Smartphone war anschließend nicht mehr als ein geschmolzener Plastikhaufen übrig.

Kein allzu günstiger Zeitpunkt für Samsung, um mit solchen Fehlfunktionen kämpfen zu müssen. Immerhin stellt Konkurrent Apple am 7. September sein neues iPhone 7 vor. Doch wie die Berichte im Netz zeigen, scheinen sich die Explosionsmeldungen auf Südkorea zu beschränken und könnten laut Android Community  in Verbindung mit Kabeln von Drittanbietern stehen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben