News

Galaxy Note 7: USB Typ-C und neuer Speicherkarten-Slot?

Das Galaxy Note 7 könnte einen neuen USB-Port erhalten.
Das Galaxy Note 7 könnte einen neuen USB-Port erhalten. (©Twitter/Steve Hemmerstoffer 2016)

Das Samsung Galaxy Note 7 soll statt Micro-USB einen neuen USB Typ-C-Port bekommen. Außerdem könnte es als erstes Smartphone die neuen USF-Speicherkarten unterstützen, die bis zu fünf Mal schneller arbeiten als microSD-Karten.

Der USB Typ-C-Anschluss hat es bislang bei Smartphones schwer. Während Google die neue Schnittstelle unterstützt, setzen beispielsweise Samsung und Huawei weiter auf Micro-USB. Nun könnte allerdings das Galaxy Note 7 als erstes Samsung-Flaggschiff mit einem Typ-C-Port ausgestattet werden. Einen ersten Hinweis darauf liefert laut PhoneArena ein YouTube-Video aus Vietnam.

Die Vor- und Nachteile von USB Type-C

Der USB Typ-C-Anschluss bringt einen entscheidenden Vorteil in Form einer schnelleren Datenübertragung mit sich. Außerdem lässt sich der Ladestecker nicht mehr verkehrt herum einstecken, da der Stecker eine ovale Form hat und sich von beiden Seiten aus einstecken lässt.

Trotzdem hätte der Umstieg auf USB Typ-C auch einen Nachteil, denn bisheriges Smartphone-Zubehör würde mit diesem nicht mehr oder nur noch über einen Adapter funktionieren. Besonders bitter wäre dies für Besitzer einer VR-Brille des Typs Samsung Gear VR, denn diese arbeitet ebenfalls nur mit einem Micro-USB-Anschluss. Gerüchten zufolge soll Samsung aber bereits an einem neuen Modell arbeiten, das dann vermutlich gemeinsam mit dem Note 7 erscheinen könnte. Endgültige Klarheit darüber werden wir jedoch vermutlich erst zum Release am 2. August erhalten.

Unterstützung für ultraschnelle Speicherkarten?

Etwas unwahrscheinlicher, aber ebenfalls nicht ausgeschlossen ist die Chance, das Samsung dem Galaxy Note 7 auch einen neuen Speicherkartenslot spendieren könnte, wie Droid Life berichtet. Statt microSD-Karten könnten in diesem die neuen UFS-Cards zum Einsatz kommen, die eine ähnliche Form haben, Daten jedoch bis zu fünf Mal schneller übertragen als microSD-Karten.

Vorgestellt hatte Samsung die neuen Karten erstmals Anfang Juli. Sie sollen in Zukunft vor allem in Digitalkameras zum Einsatz kommen, um beispielsweise 4K-Videos mit hohen Bildwiederholraten zu speichern. Laut Informationen, die Droid Life von Samsung erhalten hat, möchte der Hersteller Kartenslots anbieten, die sowohl mit herkömmlichen microSD-Karten als auch mit den neuen UFS-Datenträgern funktionieren. Das Galaxy Note 7 könnte möglicherweise das erste Smartphone sein, das mit einem solchen Slot ausgestattet ist.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben