News

Galaxy Note 8: 6,4-Zoll-Display & Dual-Kamera auf iPhone 8-Niveau

Riesiger 6,4-Zoll-Bildschirm und Dual-Kamera: So könnte das Galaxy Note 8 aussehen.
Riesiger 6,4-Zoll-Bildschirm und Dual-Kamera: So könnte das Galaxy Note 8 aussehen. (©Twitter/Benjamin Geskin 2017)

Wem das Galaxy S8 Plus noch nicht groß genug ist, darf auf das Galaxy Note 8 hoffen. Das Phablet von Samsung soll angeblich eine gigantische Bildschirmdiagonale von 6,4 Zoll bieten. Doch die erwartete Dual-Kamera soll das wichtigste Upgrade werden.

Immer größer und größer – dieser Devise scheint auch Samsung zu folgen. So will der Hersteller dem Galaxy Note 8 offenbar einen riesigen 6,4-Zoll-Bildschirm spendieren, meldet 9to5Google. Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo schreibt in seinen neuesten Anlegerhinweisen, das Galaxy Note 8 werde das erste Samsung-Smartphone mit einer Dual-Kamera. Das neue Dual-Kamera-Setup stelle zugleich das "wichtigste Upgrade" des Galaxy Note 8 dar, so der Branchenexperte, der im Zuge dessen auch seine einstige Verkaufsprognose für das Galaxy S8 revidierte – und zwar nach oben.

Galaxy Note 8: Dual-Kamera soll besser als beim iPhone 7 Plus sein

Doch zunächst zurück zum Nachfolger des glücklosen Galaxy Note 7: So soll die Dual-Kamera des Note 8 über einen dreifach optischen Zoom verfügen und aus einem Weitwinkelobjektiv mit 12 Megapixeln und einem Teleobjektiv mit 13 MP bestehen. Die Qualität der Dual-Kamera des Note 8 werde deutlich über der des iPhone 7 Plus liegen, so Kuo, und in etwa dem Standard des iPhone 8 entsprechen. Auch die restliche Ausstattung soll High-End sein: Das Display werde 6,4 Zoll groß sein und in Quad HD+ auflösen. Im Inneren des Phablets soll je nach Region ein Snapdragon 835 oder ein Exynos 8895 seinen Dienst verrichten. Ein Release dürfte in der zweiten Jahreshälfte anstehen.

Zudem korrigierte Kuo seine Verkaufsprognose für das Galaxy S8. Die Resonanz der Kunden sei in der Vorbestellphase des Galaxy S8 viel besser als erwartet gewesen. Deswegen erwarte er für 2017 nicht mehr 40 bis 45 Millionen verkaufte Einheiten, sondern nunmehr 50 bis 55 Millionen – und gleicht sich damit immer mehr der Zielvorgabe von Samsung an.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben