News

Galaxy S10: Kein Iris-Scanner und zwei Displaygrößen?

Das Galaxy S10 verzichtet angeblich auf den Iris-Scanner.
Das Galaxy S10 verzichtet angeblich auf den Iris-Scanner. (©Twitter / Ice Universe 2018)

Das Samsung Galaxy S10 soll im Gegensatz zum Galaxy S9 auf den Iris-Scanner verzichten. Eine andere Tradition führt Samsung jedoch offenbar fort: Das Smartphone wird voraussichtlich in zwei unterschiedlichen Größen auf den Markt kommen, wohl als Galaxy S10 und Galaxy S10 Plus.

Ein Iris-Scanner kommt im Galaxy S10 nicht zum Einsatz. Das schreibt Phonearena mit Verweis auf The Bell. Samsung verbaut seit dem Galaxy Note 7 die Iris-Scanner für die Entsperrung der Geräte in seinen Flaggschiff-Smartphones. Mit dem Galaxy S9 wurde Intelligent Scan eingeführt, das automatisch entweder die Gesichtserkennung mit der Selfie-Kamera oder den Iris-Scanner aktiviert. Das Problem: Der Iris-Scanner funktioniert nur unter günstigen Bedingungen richtig.

Bekommt das Galaxy S10 Face ID statt Iris-Scanner?

Apple ist mit seinen Face-ID-Sensoren an Samsung vorbeigezogen. Diese erkennen das Gesicht auch bei schlechten Lichtverhältnissen schnell und zuverlässig. Die asiatischen Android-Handys Oppo Find X und das Xiaomi Mi 8 Explorer Edition kamen bereits mit Face-ID-ähnlichen Sensoren auf den Markt und nun möchte Samsung wohl kein neues Flaggschiff mit einer unterlegenen Technik veröffentlichen. Stattdessen gibt es Gerüchte über einen eigenen 3D-Gesichtsscanner im Galaxy S10 und über einen Fingerabdruckleser unter dem Display.

Galaxy S10 Plus soll ein größeres Display erhalten

Davon abgesehen schreibt The Bell, dass Samsung seine Zulieferer beauftragt hat, für das Galaxy S10 ein 5,8 Zoll großes Display sowie einen 6,3 Zoll großen Bildschirm herzustellen. Demnach könnte das Galaxy S10 Plus etwas größer werden als das Galaxy S9 Plus mit seinem 6,2-Zoll-Display. Vermutlich wächst das Gehäuse aber nicht mit, sondern der Rahmen oben und unten könnte weiter schrumpfen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben