News

Galaxy S10 kommt angeblich ganz ohne Iris-Scanner

galaxy-s10
galaxy-s10 (©YouTube/TechTalkTV 2018)

Samsung will sich bei seinem nächsten Flaggschiff Galaxy S10 angeblich komplett von der bekannten Entsperrmethode via Iris-Scanner verabschieden. Stattdessen will der Hersteller wohl komplett auf einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor setzen.

Dass das Galaxy S10 einen solchen Sensor – der im Vergleich zu aktuellen optischen Fingerabdruckscannern deutlich sicherer ist – bieten soll, wird schon seit geraumer Zeit immer wieder vermeldet. Jetzt schreibt der bekannte und auch durchaus verlässliche Tech-Leaker Ice Universe allerdings auf Twitter, dass Samsung dafür komplett auf den Iris-Scanner verzichten werde. Der Hersteller erachte demnach den Fingerabdrucksensor unterm Display als gut genug, um die alte Technik komplett zu ersetzen.

Die bereits bei manchen aktuellen Smartphones verwendeten optischen Fingerabdrucksensoren im Display sind im Grunde Kameras, die den Finger des Benutzers fotografieren. Sie können aber leicht mit einem Foto überlistet werden.

Ein Drittel des Screens als Fingerabdrucksensor?

Ice Universe führt weiter aus, dass der neue Ultraschall-Fingerabdrucksensor im Galaxy S10 im Vergleich zu herkömmlichen optischen Scannern schneller sei und eine größere Erkennungsfläche biete – bis zu 30 Prozent des Screens könnten demnach als Scanner-Fläche dienen. Zumindest in der ersten Hälfte des Jahres 2019 werde Samsung diese Technik laut dem Leaker exklusiv anbieten können. Woher er seine Informationen haben will, erklärt Ice Universe allerdings nicht.

Offiziell vorgestellt wird das nächste Samsung-Flaggschiff Galaxy S10 vermutlich erneut im Rahmen des Mobile World Congress, der 2019 vom 25. bis zum 28. Februar stattfindet.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben