News

Galaxy S10 soll 3D-Gesichtserkennung wie iPhone X bekommen

Samsung arbeitet an einem eigenen 3D-Gesichtsscanner.
Samsung arbeitet an einem eigenen 3D-Gesichtsscanner. (©Samsung 2018)

Samsung arbeitet für das Galaxy S10 offenbar an einer 3D- Gesichtserkennung, wie sie auch im iPhone X zum Einsatz kommt. Damit könnte der Fingerabdruckscanner möglicherweise auch bei den Südkoreanern bald der Vergangenheit angehören.

Auch wenn das Samsung Galaxy S9 über eine Gesichtserkennung verfügt, so kann diese noch nicht mit dem 3D-Sensor des neuen iPhone X mithalten. Für den Nachfolger, das Galaxy S10, scheint Samsung jedoch bereits mit einem Sensor zu planen, der mit jenem von Apple vergleichbar ist. Dies berichtet das koreanische Magazin The Korea Herald unter Berufung auf das Magazin The Bell.

Samsung arbeitet mit Partnern an einem 3D-Sensor

Demnach arbeitet das israelische Startup Mantis Vision derzeit gemeinsam mit dem koreanischen Unternehmen Namuga an einem 3D-Sensor, der in einem der kommenden Samsung-Smartphones zum Einsatz kommen soll. Namuga arbeitet bereits seit einiger Zeit mit Samsung zusammen und liefert unter anderem Kamera-Module für einige Einstieger- und Mittelklasse-Smartphones des Elektronik-Riesen. Mantis Vision hat in der Vergangenheit unter anderem Technologien entwickelt, die bei Googles mittlerweile eingestellter Augmented-Reality-Plattform Tango zum Einsatz kamen.

Face ID funktioniert über einen Laser, der 30.000 verschiedene Punkte im Gesicht des Nutzers abtastet und basierend darauf ein 3D-Modell dieses Gesichts erstellt. Der chinesische Hersteller Huawei hatte im November einen vergleichbaren Sensor vorgestellt, der sogar mit bis zu 300.000 Punkten arbeiten soll. Bislang ist jedoch nicht bekannt, wann dieser in einem Smartphone zum Einsatz kommen soll.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben