News

Galaxy S6 Edge: Wie leicht zerkratzt das Display wirklich?

Der YouTuber TechRax unterzieht das Galaxy S6 Edge einem Härtetest.
Der YouTuber TechRax unterzieht das Galaxy S6 Edge einem Härtetest. (©YouTube/TechRax 2015)

In den USA haben ein paar T-Mobile-Kunden bereits das Samsung Galaxy S6 Edge bekommen – und beklagten sich anschließend über zerkratzte Displays. Der YouTuber TechRax hat das Smartphone nun einem Härtetest unterzogen.

Zerkratzt das Display des neuen Samsung Galaxy S6 Edge wirklich so leicht, wie einige Kunden von T-Mobile USA im Internetforum XDA Developers behaupteten? Der bekannte YouTuber TechRax – der auch das iPhone 6 immer wieder brutalen Härtetests unterzieht – hat mit einem Messer und einem Hammer die Probe aufs Exempel gemacht. Zunächst bearbeitet er den Screen des Galaxy S6 Edge relativ heftig mit dem Messer. Auf dem Display sind danach allerdings keine sichtbaren Kratzspuren zu sehen. Auch die Rückseite des Smartphones übersteht den Messerangriff unbeschadet. Die Metallseiten des Galaxy S6 Edge haben dem Messer hingegen nur wenig entgegenzusetzen.

Galaxy S6 Edge funktioniert selbst mit zersplittertem Display noch

Doch TechRax wäre nicht TechRax, wenn er das Smartphone am Ende nicht doch zerstören würde. Das gelingt allerdings erst mit einem schweren Hammer und gezielten Schlägen – ein Härtetest, dem das Galaxy S6 Edge im Alltag eher nicht ausgesetzt sein dürfte. Überraschend: Selbst mit einem zersplitterten Display funktioniert das Smartphone noch anstandslos.

Offen bleibt also die Frage, warum einige Kunden von T-Mobile USA zerkratzte Galaxy S6 Edge-Modelle erhielten. Wie SamMobile Ende vergangener Woche berichtete, wiesen die Smartphones einiger Nutzer deutliche Schrammen auf dem Display und sogar tote Pixel auf. Nach dem Härtetest von TechRax ist jedoch eher wahrscheinlich, dass es sich dabei um Einzelfälle handelte.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben