News

Galaxy S6 könnte sich besser verkaufen als das iPhone 6

Das Samsung Galaxy S6 könnte sich zum Verkaufsschlager mausern.
Das Samsung Galaxy S6 könnte sich zum Verkaufsschlager mausern. (©CC: Flickr/Maurizio Pesce 2015)

Die beiden Samsung-Geräte Galaxy S6 und S6 Edge könnten sich nach Ansicht des Marktforschungsinstituts Counterpoint Research besser verkaufen als das iPhone 6. Voraussetzung wäre allerdings, dass Samsung die hohe Nachfrage auch bedienen kann.

Die Samsung-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge sind erst seit wenigen Wochen erhältlich, doch bereits jetzt machen allerlei Spekulationen zu den möglichen Verkaufszahlen die Runde. Etwas Licht ins Dunkel könnte nun eine aktuelle Analyse des Marktforschungsinstituts Counterpoint Research bringen. Diese vergleicht die weltweiten Verkaufszahlen aller Smartphone-Hersteller für den April 2015. Das grobe Fazit kann dabei lauten: Für Samsung läuft es bislang gut.

Erfolgreicher Marktstart fürs Galaxy S6

Obwohl beide Geräte erst am 10. April auf dem Markt kamen, konnten Galaxy S6 und S6 Edge bereits im April die Plätze drei und vier der Smartphone-Verkaufscharts belegen. Dabei verkaufte sich das normale S6 noch etwa besser als die Variante mit Curved-Screen. Insgesamt gingen von beiden Versionen bis Ende April etwa sechs Millionen Stück über die Ladentheken. Vor den Samsung-Smartphones landeten erwartungsgemäß die Apple-Geräte iPhone 6 und iPhone 6 Plus auf den Plätzen eins und zwei.

Lieferengpässe bremsen Samsung

Dabei geben die Analysten allerdings zu bedenken, dass Samsung gerade zum Verkaufsstart seiner aktuellen Smartphone-Flaggschiffe mit größeren Lieferproblemen zu kämpfen hatte. So waren das Galaxy S6 und S6 Edge zum Release beispielsweise nur in 20 Ländern weltweit überhaupt erhältlich. Wären diese Lieferengpässe nicht gewesen, dann hätten sich beide Handys nach Schätzung der Analysten noch deutlich besser verkaufen können.

Wird das iPhone 6 überholt?

Counterpoint-Experte Peter Richardson geht sogar davon aus, dass sich Galaxy S6 und S6 Edge in den kommenden Monaten besser verkaufen könnten als das iPhone 6. Das gelingt aber nur, wenn Samsung die Lieferprobleme zeitnah in den Griff bekommen würde. Auch könnte sich die Edge-Variante dann besser verkaufen als die normale Version des Smartphones, da diese im internationalen Vergleich deutlich gefragter sei, als die Standard-Version. So oder so geht der Analyst davon aus, dass bis zum Ende des Jahres 50 Millionen Geräte der Galaxy-S6-Familie über die Ladentheke gehen könnten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben