News

Galaxy S6: Update auf Android 7.0 Nougat verzögert sich

Das Galaxy S6 bekommt Android 7 etwas später.
Das Galaxy S6 bekommt Android 7 etwas später. (©Facebook/Samsung Mobile 2016)

Besitzer eines Samsung Galaxy S6 beziehungsweise Galaxy S6 Edge hatten eigentlich darauf gehofft, bereits Ende Februar mit dem Update auf Android 7.0 Nougat versorgt zu werden. Die Software-Aktualisierung verzögert sich nun allerdings.

Samsung hat das Update auf Android 7.0 Nougat für das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge auf unbestimmte Zeit verschoben. Das teilte der britische Ableger des Konzerns via Twitter auf Nachfrage eines Kunden mit. Als Grund für die Verzögerung nannte Samsung eine "Überprüfung der Qualität" des Updates – klingt also ganz so, als ob Android 7 auf den mittlerweile fast zwei Jahre alten Galaxys noch ein paar Probleme bereiten würde. Zuletzt hatte Sony ähnliche Hürden bei seiner Xperia-Serie zu überwinden.

Samsung UK versicherte in einer weiteren Antwort jedoch, dass das Update auf Android 7.0 Nougat "so schnell wie möglich" zur Verfügung gestellt werde. Das Unternehmen entschuldigte sich zudem für die Verzögerung und betonte, dass man immer als Erstes auf die Qualität von Software-Aktualisierungen achten wolle.

Während der Rollout von Android 7 für das Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge mittlerweile auf breitem Feld angelaufen ist, müssen sich Nutzer der Vorgänger also noch etwas gedulden. Android 7.0 Nougat wartet mit zahlreichen neuen Features auf, darunter einem verbesserten Doze-Modus für eine bessere Akkulaufzeit. Zudem können Benachrichtigungen gruppiert werden und zwischen mehreren Apps wird man schneller wechseln können. Neben dem Galaxy S6 und S6 erhalten folgende Samsung-Smartphones das Update:

  • Samsung Galaxy S7
  • Samsung Galaxy S7 Edge
  • Samsung Galaxy S6 Edge Plus
  • Samsung Galaxy Note 5
  • Samsung Galaxy A3
  • Samsung Galaxy A

Neueste Artikel zum Thema 'Samsung Galaxy S6'

close
Bitte Suchbegriff eingeben