News

Galaxy S7 Edge in Europa beliebter als Galaxy S7

Das Galaxy S7 Edge ist in Europa besonders begehrt.
Das Galaxy S7 Edge ist in Europa besonders begehrt. (©TURN ON 2016)

Europäische Samsung-Fans kaufen anscheinend lieber das neue Galaxy S7 Edge als den kleinen Bruder Galaxy S7. Ob das Unternehmen diesmal die Lieferprobleme beim Curved-Screen in den Griff bekommt?

Das Galaxy S7 Edge ist in Europa beliebter als Galaxy S7. Das berichtet GSM Arena unter Berufung auf eine Pressemitteilung der niederländischen Samsung-Tochter. Demnach machten Vorbestellungen für das Galaxy S7 Edge in Europa 61 Prozent der gesamten Bestellungen aus. Ob diese Zahlen auch für den Rest der Welt gelten, ist allerdings nicht bekannt.

Galaxy S7 Edge: Diesmal keine Lieferprobleme?

Das Galaxy S7 Edge hat einen 5,5-Zoll-Screen und ist damit etwas größer als das normale Galaxy S7 (5,1 Zoll). Zudem ist der Akku des kantigen Smartphones mit 3600 mAh etwas größer als beim kleinen Bruder (3000 mAh), um genügend Saft für den größeren Bildschirm zu liefern. Außerdem bietet das Galaxy S7 Edge natürlich die zusätzlichen Edge-Screen-Features, die Samsung im Vergleich zum Vorgänger Galaxy S6 Edge deutlich erweitert hat. Die restlichen Specs des Galaxy S7 Edge sind identisch mit denen des normalen Galaxy S7. Dafür kostet das S7 Edge mit 799 Euro auch 100 Euro mehr als das S7.

Bleibt zu hoffen, dass Samsung aufgrund der größeren Beliebtheit der Edge-Varianten diesmal nicht wieder in Liefernöte gerät. Beim Vorgänger Galaxy S6 Edge hatten die Koreaner im April 2015 Probleme mit der zeitnahen Auslieferung von bestellten Geräten, da der Edge-Screen aufwendiger in der Herstellung ist. Insgesamt ist Samsung aber offenbar sehr zufrieden mit den bisherigen Verkaufszahlen des S7 und S7 Edge, genaue Daten wurden bislang allerdings nicht genannt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben