News

Galaxy S8: Samsung sieht keine Probleme mit Rotstich bei Display

Manche Käufer des Galaxy S8 beschweren sich über einen Rotstich des Displays.
Manche Käufer des Galaxy S8 beschweren sich über einen Rotstich des Displays. (©Samsung 2017)

Dunkle Wolken am Horizont: Beim neuen Samsung Galaxy S8 und beim 8 Plus häufen sich die Beschwerden über einen Rotstich auf dem Display. Jetzt meldet sich Samsung selbst zu Wort und versucht die aufgebrachten Gemüter zu beruhigen. Mit Erfolg?

Eigentlich hatte Samsung alles getan, um ein ähnliches Fiasko wie beim Samsung Galaxy Note 7 zu vermeiden: Das Galaxy S8 und das Galaxy 8 Plus wurden sogar einen Monat später als üblich enthüllt – um sicherzugehen, dass die neuen Flaggschiff-Modelle ohne Probleme auf den Markt kommen. Doch ganz glatt geht der Launch anscheinend doch nicht über die Bühne, wie zahlreiche Online-Beschwerden zeigen. Der Grund: Koreanische User bemängeln einen Rotstich auf ihrem Display. Jetzt reagiert das Unternehmen selbst, wie The Investor berichtet.

Galaxy S8 mit Rotstich: Ursachenforschung

Am Mittwoch gab Samsung bekannt, dass es sich bei dem angeblichen Rotstich beim Galaxy S8 nicht um einen Defekt handelt. "Es ist kein Qualitätsproblem und es kann auf dem Smartphone selbst angepasst werden. Falls der Farbton immer noch rötlich scheint, können Kunden es beim Service-Center austauschen lassen", heißt es in einem Statement. Doch offenbar konnte dieser Tipp einige Samsung-Nutzer nicht besänftigen. Denn die lassen verlauten, eine Anpassung der Farbeinstellungen sei nicht möglich – sie hätten ihr Infinity Display bereits optimiert.

An welcher Stelle hakt es nun also beim Galaxy S8 und seiner Plus-Version? So gibt es Vermutungen, die fehlerhafte Chips und eine damit zusammenhängende Fehlfunktion in der Grafikkarte dafür verantwortlich machen. Andere Stimmen sind sich sicher: Grund für den Rotstich sind die AMOLED-Displays. Denn während handelsübliche LCD-Bildschirme über drei Subpixel in Rot, Grün und Blau verfügen, nutzt das Galaxy S8 nur eine Zwei-Pixelanordnungen. Dadurch kann die Anfälligkeit für Farbverschiebungen zunehmen. Um dem vorzubeugen, soll Samsung tiefrote Subpixel für die OLED-Screens entwickelt haben.

Die Spekulationen über den Grund sind zahlreich, doch bis Samsung konkretere Details preisgibt, wird das Rätselraten wohl erst einmal weitergehen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben