menu

Galaxy Z Fold 2 im Härtetest: Display bleibt die größte Schwachstelle

Samsung hat beim Galaxy Z Fold 2 einige Schwachstellen des Vorgängers ausgebessert. Zack Nelson, besser bekannt als JerryRig Everything, hat das Foldable nun seinem ultimativen Härtetest unterzogen. Einige ehemalige Schwachstellen wie das Scharnier sind wirklich besser, das Display bleibt aber weiterhin die größte Schwachstelle des Smartphones.

Samsung hat beide Bildschirme des Galaxy Z Fold 2 mit Schutzfolien ausgestattet, die sie vor größeren Schäden bewahren sollen. In seinem Video prüft Jerry ihre Belastbarkeit. Die Folie des Frontdisplay zerkratzt auf Stufe 3, was laut Jerry gar nicht schlecht sei. Samsung weist beim Galaxy Z Fold 2 explizit darauf hin, dass die Schutzfolien auf keinen Fall entfernt werden sollten. Davon lässt sich der bekannte Hardware-Tester natürlich nicht abschrecken und schaut nach, was sich unter der Folie verbirgt. Dort erwartet ihn eine Gorilla-Glass-Beschichtung, die leichte Kratzer auf Stufe 6 und tiefe Kratzer auf Stufe 7 aufweist.

Härte des faltbaren Displays immer noch gering

Das Frontdisplay scheint recht resistent zu sein. Beim inneren, faltbaren Display kann Jerry jedoch kaum eine Verbesserung gegenüber dem Vorgänger feststellen. Die zusätzliche Schutzfolie aus Gummi zerkratzt bereits auf Stufe 2 der Härteskala. Auch diese Folie soll laut Anweisungen von Samsung nicht entfernt werden. Das darunter liegende Display, das dem Hersteller zufolge mit Ultra Thing Glass überzogen ist, weist ebenfalls leichte Kratzer auf Stufe 2 und tiefere auf Stufe 3 auf. Das faltbare Display ist also auch im Galaxy Z Fold 2 noch der größte Schwachpunkt.

Ein starkes und dichtes Scharnier

Das Scharnier konnte Samsung dagegen gut optimieren. Auch unter größter Krafteinwirkung konnte Jerry das Scharnier nicht brechen. Außerdem gibt es jetzt zwischen dem Scharnier und der Knickfalte keine größeren Lücken mehr, über die Schmutz und Staub hinter das Display gelangen könnten.

Der Fingerabdrucksensor, der im Power-Button des Galaxy Z Fold 2 integriert ist, sollte allerdings schonend behandelt werden. Bereits nach ein paar Kratzern verweigert der Sensor häufiger den Dienst und erkennt den Fingerabdruck des Besitzers nicht mehr.

Samsung konnte zwar einige Schwächen des Vorgängers beim Galaxy Z Fold 2 ausbessern, aber das faltbare Display bleibt weiterhin die Achillesferse des Smartphones. Bis faltbare Bildschirme widerstandsfähiger werden, könnte es noch eine ganze Weile dauern.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Samsung

close
Bitte Suchbegriff eingeben