News

Gear 360: Samsung baut Virtual Reality-Kamera fürs Galaxy S7

Project Beyond von Samsung: Die Koreaner arbeiten schon länger an einer 360-Grad-Kamera.
Project Beyond von Samsung: Die Koreaner arbeiten schon länger an einer 360-Grad-Kamera. (©YouTube/Samsung - ThinkTankTeam 2014)

Samsung will offenbar eine Virtual-Reality-Kamera namens Gear 360 auf den Markt bringen. Das Gerät könnte in der Lage sein, 360-Grad-Videos aufzuzeichnen. Die Kamera soll auch mit dem neuen Flaggschiff Galaxy S7 per App zusammenarbeiten.

Auf dem Galaxy Unpacked-Event am 21. Februar kurz vor dem MWC 2016 in Barcelona wird Samsung wohl nicht nur sein neues Smartphone-Flaggschiff Galaxy S7 vorstellen. Die Koreaner haben vermutlich noch ein ganz anderes Ass im Ärmel: Mit der Gear 360 wird der Elektronikriese nach allem was man weiß nämlich auch eine Virtual Reality-Kamera vorstellen, schreibt SamMobile.

Samsung arbeitet schon lange an 360-Grad-Kamera

Dass Samsung mit dem Project Beyond schon lange an einer Kamera arbeitet, die Rundum-Videos aufzeichnen kann, ist kein Geheimnis. Jetzt aber scheint das Gerät, das Material für die Virtual Reality-Brille Gear VR aufzeichnen kann, Realität zu werden. Neben anderen Herstellern mit Brillen wie Oculus Rift oder HTC Vive will auch Samsung nun offenbar im Konzert der neuen VR-Brillen mitspielen.

Die Gear 360 ist eine kompakte runde Kamera, die mit zwei 360-Grad-Fischaugen-Objektiven Rundum-Filme aufnehmen kann. Mit einem Smartphone kann das Gerät per Bluetooth über eine entsprechende App Kontakt herstellen. Die Kamera arbeitet wohl mit den aktuellen Spitzengeräten von Samsung zusammen, bestätigt scheint die Kompatibilität allerdings nur für das kommende Samsung Galaxy S7.

Die neue Samsung-Kamera besitzt eine eigene Batterie und muss daher nicht an eine externe Stromquelle angeschlossen zu werden. Ausreichend Speicher für aufgenommene Videos soll ebenfalls an Bord sein. Per Software wird der Sucher simuliert und die Belichtung eingestellt. Es gibt eine Live-Ansicht und die Möglichkeit zwischen den beiden Linsen auszuwählen oder das Signal von beiden im 360-Grad-Modus gleichzeitig aufzuzeichnen. Die maximale Auflösung scheint bei 3840 x 1920 Bildpunkten im Zwei-Linsen-Betrieb zu liegen und bei 1920 x 1920 mit einer Linse. Man kann den Stream der Kamera auf einem Smartphone sehen, ob es möglich ist, ihn zu anderen Geräten zu übertragen, ist noch unklar.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben