News

Geleaktes Dokument: So will Snapchat aus der Krise finden

nap-Chef Evan Spiegel hat einen Plan für eine bessere Zukunft.
nap-Chef Evan Spiegel hat einen Plan für eine bessere Zukunft. (©Snapchat 2018)

Ein internes Memo des Snapchat-Chefs Evan Spiegel beschreibt seinen Plan für das Jahr 2019. Die App soll vor allem wieder die problemlose Kommunikation in den Vordergrund rücken und sich verstärkt an Erwachsene statt nur an Teenager richten. Das Redesign hält Spiegel für überstürzt.

In einem über 6500 Wörter langen internen Memo räumt Snapchat-Chef Evan Spiegel Fehler ein und plant eine Neuausrichtung für die Snapchat-App. Das Dokument wurde von der Webseite Cheddar veröffentlicht. So habe man beim Redesign nicht genügend beachtet, dass Snapchat der "schnellste Weg zum Kommunizieren" bleiben sollte. Der Chat hätte im Vordergrund stehen müssen. Grundsätzlich sei das Redesign aber der richtige Weg gewesen.

Snapchat möchte stärker ältere Nutzer umwerben

Die Social-App soll zukünftig die Nutzer wieder besser mit ihren besten Freunden vernetzen. Der Entdecken-Bereich läuft immerhin gut und dreimal so viele Nutzer sehen sich die Snapchat-Shows an als noch vor einem Jahr. Allerdings soll das Design des Entdecken-Bereichs überarbeitet werden. Schließlich möchte Spiegel verstärkt ältere Nutzer ansprechen. Die verdienen nämlich mehr Geld und sind daher für Werbekunden interessanter.

Vielleicht kommt eine Augmented-Reality-App

Entwickelnde Märkte möchte Snapchat zugleich ebenso erreichen. Dabei soll eine Überarbeitung der Android-App helfen, die eine bessere Performance auf einfacheren Smartphones zum Ziel hat. Davon abgesehen ist geplant, die Millionen von Snaps zu nutzen, um Teile der Welt in 3D nachzubauen. Möglicherweise kommt eine eigene Augmented-Reality-App. 2019 soll Snapchat dann endlich profitabel werden, also Gewinn abwerfen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben