menu

Gerücht: Apple könnte iPhone 8 mit Curved-Display ausstatten

Gebogenes iPhone.Konzept
Gebogene iPhones gibt es bislang nur in Render-Konzepten.
Gregor Rumpf Würde sich auch in 10 Jahren noch das iPhone SE kaufen, weil große Smartphones nerven.

Apple arbeitet derzeit nicht nur intensiv am iPhone 6s, sondern plant natürlich auch schon die etwas fernere Smartphone-Zukunft. Bis 2018 wollen die Kalifornier angeblich Handys mit gebogenen Displays verkaufen.

Bereits im März 2015 hatte Apple ein Patent für ein Smartphone mit Curved-Display zugesprochen bekommen, an Handys mit biegsamem Screens forscht der Konzern ebenfalls. Im Gegensatz zu vielen anderen Apple-Patenten könnte ein iPhone mit Curved-Screen laut einem Bericht von Business Korea aber tatsächlich Realität werden. Große koreanische Display-Hersteller wie Samsung und LG werben demnach gerade bei Apple für ihre Curved-Displays. LG soll sogar schon eine Umwandlung seiner LCD-Produktlinie in OLED-Displays angeboten haben.

Curved-Screens bei Smartphones und Fernsehern nichts Neues

Smartphones mit Curved-Screen sind durchaus nichts Neues. LG versucht bereits seit Längerem, mit dem LG G Flex und dem LG G Flex 2 den Markt zu erobern. Auch bei Fernsehern gelten gekrümmte Bildschirme als der letzte Schrei. Bislang waren den gebogenen Handy allerdings noch keine großen Verkaufserfolge vergönnt. Falls jedoch auch Handy-Riese Apple ein iPhone mit einem gebogenen Display anbietet, dürfte sich das schnell ändern.

Für ein iPhone 6s oder gar ein iPhone 7 dürften gebogene Displays allerdings noch etwas zu früh kommen. Laut Business Korea ist die Curved-Strategie von Apple sowieso eher langfristig angelegt. Mit gekrümmten Screens sei daher frühestens im Jahr 2018 zu rechnen. Nach Apples Release-Logik dürfte dann das iPhone 8 erscheinen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben