News

Gerücht: Apple könnte iPhone 8 mit Curved-Display ausstatten

Gebogene iPhones gibt es bislang nur in Render-Konzepten.
Gebogene iPhones gibt es bislang nur in Render-Konzepten. (©Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker 2015)

Apple arbeitet derzeit nicht nur intensiv am iPhone 6s, sondern plant natürlich auch schon die etwas fernere Smartphone-Zukunft. Bis 2018 wollen die Kalifornier angeblich Handys mit gebogenen Displays verkaufen.

Bereits im März 2015 hatte Apple ein Patent für ein Smartphone mit Curved-Display zugesprochen bekommen, an Handys mit biegsamem Screens forscht der Konzern ebenfalls. Im Gegensatz zu vielen anderen Apple-Patenten könnte ein iPhone mit Curved-Screen laut einem Bericht von Business Korea aber tatsächlich Realität werden. Große koreanische Display-Hersteller wie Samsung und LG werben demnach gerade bei Apple für ihre Curved-Displays. LG soll sogar schon eine Umwandlung seiner LCD-Produktlinie in OLED-Displays angeboten haben.

Curved-Screens bei Smartphones und Fernsehern nichts Neues

Smartphones mit Curved-Screen sind durchaus nichts Neues. LG versucht bereits seit Längerem, mit dem LG G Flex und dem LG G Flex 2 den Markt zu erobern. Auch bei Fernsehern gelten gekrümmte Bildschirme als der letzte Schrei. Bislang waren den gebogenen Handy allerdings noch keine großen Verkaufserfolge vergönnt. Falls jedoch auch Handy-Riese Apple ein iPhone mit einem gebogenen Display anbietet, dürfte sich das schnell ändern.

Für ein iPhone 6s oder gar ein iPhone 7 dürften gebogene Displays allerdings noch etwas zu früh kommen. Laut Business Korea ist die Curved-Strategie von Apple sowieso eher langfristig angelegt. Mit gekrümmten Screens sei daher frühestens im Jahr 2018 zu rechnen. Nach Apples Release-Logik dürfte dann das iPhone 8 erscheinen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben