News

Gmail unterstützt nun native Add-Ons

Gmail unterstützt Add-ons wie ProsperWorks ab sofort nativ.
Gmail unterstützt Add-ons wie ProsperWorks ab sofort nativ. (©Google 2017)

Gmail unterstützt nun die ersten nativen Add-ons. Sie richten sich zunächst an Business-Nutzer. Intuit Quickbooks, Salesforce und Prosperworks funktionieren bereits. Die Erweiterungen lassen sich systemübergreifend auf Android, iOS und im Browser verwenden.

Mit Google Mail können nun Add-ons nativ eingesetzt werden. Das schreibt Google auf dem G Suite-Blog. Die Add-ons werden also in Gmail integriert und durch den Kontext der E-Mail ausgelöst. So kann man etwa gleich via ProsperWorks eine Rechnung in eine Mail einfügen. Die Add-ons lassen sich über den G Suite Marketplace installieren. Bislang funktionieren ProsperWorks CRM, Intuit Quickbooks und Salesforce. Weitere Add-ons sollen nachgereicht werden und Google ermutigt Drittanbieter im Developers Blog zur Entwicklung.

Add-ons funktionieren im Browser, in Android und auf dem iPhone

Dank der Add-ons muss man nicht länger zwischen Software oder Apps hin- und herwechseln und sie funktionieren sofort auf allen Systemen, sei es im Browser, in Android oder in iOS. Auch Drittanbieter-Apps sehen so aus, als würden sie von Anfang an zu Gmail gehören. Die bislang verfügbaren Add-ons dienen dem Management von Business-Kontakten und dem Verfassen und Senden von Rechnungen.

Bequemer als Chrome-Erweiterungen

Es gibt schon länger die Möglichkeit, Gmail-Funktionen mit Chrome-Erweiterungen zu ergänzen. Diese funktionierten dann aber nur im Browser auf dem PC, während die nativen Add-ons systemübergreifend laufen. Zunächst sind Add-ons allerdings nur für Business-Nutzer vorgesehen. Wann die nächsten Erweiterungen veröffentlicht werden und um welche es sich handelt, gab Google noch nicht bekannt.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Google Mail'

close
Bitte Suchbegriff eingeben