News

Google Cardboard-App bringt VR aufs iPhone

Auch iPhone-Besitzer können nun 360-Grad-Bilder mit Google Cardboard ansehen.
Auch iPhone-Besitzer können nun 360-Grad-Bilder mit Google Cardboard ansehen. (©TURN ON 2015)

Die Google Cardboard-App ist nun auch für das iPhone erhältlich. Die iOS-App ermöglicht die Aufzeichnung von 360-Grad-Fotos, die man sich mit Google Cardboard auf dem iPhone ansehen kann. Die App bietet neuerdings ein Teilen-Feature.

Die einst Android-exklusive App Google Cardboard ist nun auch im App Store für iOS erhältlich, wie The Verge schreibt. Damit kann man 360-Grad-Panoramafotos via iPhone aufzeichnen und sie mit der Cardboard-VR-Brille betrachten. Um die VR-Fotos zu knipsen, startet man die App, hält das iPhone vertikal und zeichnet Fotos auf, während man sich um 360 Grad um die eigene Achse dreht. Die Fotos werden dann miteinander verbunden und ergeben eine Rundumsicht. Im Anschluss steckt man das iPhone in den Cardboard-Karton und sieht sich die VR-Bilder an. Dabei hören die Nutzer auch die aufgezeichneten Umgebungsgeräusche.

Trotz Grenzen eine nette VR-Erfahrung

Ein Problem mit der App besteht darin, dass keine Fotos von der Umgebung über oder unter dem Nutzer aufgezeichnet werden. Schaut man mit der VR-Kartonbrille auf dem Kopf also nach unten oder oben, dann sieht man nur ein verschwommenes Bild. Das kann die Illusion zerstören. Dennoch berichten die ersten Tester, dass die App ein erstes nettes VR-Erlebnis ermögliche. Die Fotos können nun außerdem mit Freunden geteilt werden. Das war mit der Android-App bislang noch nicht möglich, allerdings erhielt sie ebenso ein passendes Update.

Am 4. Oktober kommt Daydream

Google möchte am 4. Oktober die Daydream VR-App für kompatible Android-Smartphones vorstellen. Die iOS-App von Google Cardboard ist ein Zeichen dafür, dass Google dabei aber nicht das iPhone oder Cardboard aufgeben möchte. Hier geht es zu Google Cardboard für iOS.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben