News

Google Chrome unterstützt nun VR-Inhalte im Browser

Dank Websites wie Sketchfab besuchst Du fiktive Orte mit Daydream VR in Chrome.
Dank Websites wie Sketchfab besuchst Du fiktive Orte mit Daydream VR in Chrome. (©Sketchfab, Polygon Adventure Pack 2017)

Mit einem Update hat Google seinen Chrome-Browser fit für VR-Inhalte gemacht. Nun ist keine gesonderte App oder YouTube mehr nötig, um Virtual Reality mit Daydream zu erleben. Im Desktop-Browser erhält man einen Vorgeschmack auf das VR-Erlebnis.

Dank eines Updates für Google Chrome kann man nun direkt im Browser VR-Inhalte bestaunen. Das schreibt Google in seinem Unternehmensblog. VR funktioniert am besten mit einem Daydream-kompatiblen Smartphone wie dem Google Pixel. Man ruft dann nur noch die URL der Website mit VR-Inhalten auf und kann sie nutzen, ohne eine App installieren zu müssen. Die VR-Inhalte lassen sich auch in Chrome auf dem PC ansehen, wo man mit der Maus durch die virtuellen Umgebungen wandert. Virtual Reality ist dies dann zwar nicht, aber man erhält zumindest eine Vorschau auf das VR-Erlebnis.

Museen und Architektur in VR ansehen

Google weist auf einige Beispiele für VR-Inhalte hin, die man im Browser erleben kann. Dazu gehört etwa die Matterport Library, wo man über 300.000 Museen, Gebirge, ikonische Architektur, die Villen von Prominenten und andere echte Orte durchstreift. Für Sketchfab entwickelt die Community 3D-Umgebungen mit Computergrafik, die sich in VR besuchen lassen. So schaut man sich dort unter anderem Dinosaurier aus der Nähe an oder Museumsstücke wie etwa eine Statue von Cäsar.

VR soll die Welt erobern

Im WebVR Lab setzt man derweil verstärkt den Daydream-Controller ein, um mit der Umgebung zu interagieren. So legt man etwa eine Schallplatte auf, wirft Kisten oder drückt Knöpfe. Google schreibt, man möchte VR "auf jedem Gerät" erlebbar machen und man möchte in den nächsten Monaten weitere VR-Headsets unterstützen, darunter das Google Cardboard. Wer sich für Daydream interessiert, sollte einen Blick in den TURN On-Test zur VR-Brille Daydream View und Googles VR-Plattform werfen.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben