menu

Google entwickelt offenbar eine "Wo ist?"-Alternative

Airtags-03
Google scheint an einer Alternative zu Apples "Wo ist?"-Netzwerk zu arbeiten. Bild: © TURN ON 2021

Google möchte wohl eine Android-Alternative zu Apples "Wo ist?"-Dienst anbieten. Damit lassen sich verlorene Geräte aufspüren – die AirTags sind etwa in dieses Netzwerk eingebunden. Zwar ist das Geräte-Aufspüren über die "Find my Device"-Funktion schon in Android möglich, aber nur bei aktiver Internetverbindung.

Googles neues "Spot"-Netzwerk für das Auffinden verlorener Gegenstände setzt voraussichtlich auf Bluetooth und nutzt vielleicht auch die Ultrabreitband-Chips in einigen Smartphones für die Ortung. Damit wäre es eine Android-Alternative zu Apples "Wo ist?"-Service. Es sind erste entsprechende Hinweise in der neuesten Beta-Version der Google Play-Dienste aufgetaucht, hier gibt es das "Find My Device-Netzwerk" in der "Spot" genannten App, wie XDA Developers (via winfuture.de) schreibt.

Drei Milliarden Android-Geräte für die Suche einspannen

Google könnte das gesamte Netzwerk aus rund drei Milliarden Android-Geräten für die Suche nach verlorenen Geräten nutzen. Nutzer dürfen die Funktion ein- und ausschalten, wie der Beta-Code verrät. Google setzt offenbar auf eine Verschlüsselung mit einem Schlüssel, der alle paar Stunden rotiert.

Bringt Google einen AirTag-Konkurrenten?

Offen bleibt die Frage, wonach das Spot-Netzwerk suchen kann. Das können Smartphones, Smartwatches, Kopfhörer und Tablets sein oder sogar beliebige Gegenstände, an die ein AirTag-artiger Tracker montiert wird. Die meisten Android-Smartphones verfügen allerdings nicht über Ultrabreitband-Chips für die Suche in der näheren Umgebung. Vermutlich wird Google dem Apple-Service funktional nicht ganz das Wasser reichen können. Andererseits sind mehr aktive Android-Geräte im Umlauf als Apple-Geräte, was die Suchreichweite verbessern dürfte.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Android

close
Bitte Suchbegriff eingeben