menu

[Update] Google entzieht Huawei Android-Lizenz: Das sind die Folgen

Android 9.0 Pie Maskottchen winkt in Kalifornien
Tschüss, Huawei. Android verabschiedet sich von den zukünftigen Geräten des chinesischen Herstellers.

Googles Mutterkonzern Alphabet gab am Wochenende bekannt, dass die Zusammenarbeit mit Huawei beendet ist und entzog dem chinesischen Smartphone-Hersteller die Android-Lizenz. Für Dein jetziges Huawei-Smartphone hat dies jedoch kaum Konsequenzen. Zukünftige Geräte von Huawei und Honor könnten aber vor ein Problem gestellt werden.

Update

Stets aktuelle Infos zum Huawei-Bann findest Du hier: Android-Aus für Huawei: Was wir bislang alles wissen – und was nicht

Wie Winfuture berichtet, hat Huawei mittlerweile eine offizielle Stellungnahme abgegeben. Darin heißt es, dass das Unternehmen weiterhin Sicherheitsupdates und Services für alle bestehenden Huawei- und Honor-Smartphones sowie Tablets zur Verfügung stellen werde. Das schließe verkaufte und lagerhaltige Geräte ein.

Das Unternehmen werde weiterhin daran arbeiten, ein sicheres und zukunftsfähiges Software-Ökosystem zu entwickeln, um die bestmögliche Nutzererfahrung weltweit zu bieten.

Der Entzug der Android-Lizenz steht im Zusammenhang mit dem Handelskrieg zwischen den USA und China. US-Präsident Donald Trump setzte Huawei bereits am vergangenen Donnerstag auf die schwarze Liste. Auf Nachfrage von Reuters erklärte ein Sprecher von Google, dass das Geschäftsverhältnis mit Huawei beendet sei. Dies schließe den Transfer von Hardware, Software und technische Dienste ein. Die Open-Source-Lizenz von Android könne jedoch weiterhin genutzt werden.

Was bedeutet das für Dein Huawei-Smartphone?

Auf die bisherigen Geräte von Huawei hat der Entzug der Android-Lizenz wenig bis gar keine Auswirkungen. Das gilt auch für die Smartphones von Honor, die bekanntlich zum chinesischen Konzern gehören. Du wirst weiterhin Zugriff auf den Play Store haben und es werden auch weiterhin Sicherheitspatches auf die Smartphones aufgespielt. Google-Dienste wie Gmail, Google Maps, die Google-Suche und der Google Assistant bleiben weiterhin für Dich nutzbar. Du musst Dir also gar keine Sorgen machen.

Die interessante Frage ist eher, mit welchem Betriebssystem Huawei-Geräte zukünftig ausgeliefert werden.

Kommen die nächsten Smartphones mit AOSP oder eigenem Betriebssystem?

Mit dem Verlust der Android-Lizenz dürfte zukünftig also kein vollwertiges Android-Betriebssystem auf Smartphones des chinesischen Herstellers vorinstalliert sein. Alternativ könnte Huawei die Geräte immer noch mit Android-Versionen aus dem Android Open Source Project (AOSP) ausstatten. Hierbei handelt es sich um das Basissystem von Android, welches jedoch ohne Play Store und anderen Google-Diensten auskommen muss.

Huawei könnte die jetzige Eskalation des Handelsstreits aber schon antizipiert haben, denn die Chinesen haben laut eigenen Angaben bereits ein eigenes Betriebssystem entwickelt. Dieses soll als Back-up-System im Notfall zum Einsatz kommen, der ja nun offensichtlich eingetreten ist. Es ist allerdings nicht bekannt, ob das Betriebssystem schon einsatzbereit ist.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Huawei-Sanktionen

close
Bitte Suchbegriff eingeben