Google Home & Chromecast lassen WLAN abstürzen - Patch kommt

Google Home und Chromecast machen in einigen WLAN-Netzen Probleme.
Google Home und Chromecast machen in einigen WLAN-Netzen Probleme. (©Made by Google/YouTube 2017)
Patrick Schulze Fragt sich, wann VR-Brillen endlich so massentauglich werden wie in "Ready Player One".

Immer öfter kommt es offenbar zu Problemen mit Google-Home- und Chromecast-Produkten, die zu kompletten WLAN-Ausfällen führen. Der Grund dafür ist anscheinend schon bekannt, weshalb Google und die Router-Hersteller nun an einer Lösung arbeiten.

Update vom 18.01.2018: Mittlerweile hat Google eine Support-Seite zu den Problemen eingerichtet und kündigt dort unter anderem einen Software-Patch an, der diese beheben soll. Der Rollout soll bereits im laufe des Tages starten.

Ursprüngliche Meldung: Das Streaming-Gerät Google Chromecast gehört seit Jahren zur Grundausstattung vieler Haushalte und hat sich mit seiner Qualität und Zuverlässigkeit bei den Kunden einen hervorragenden Ruf erworben. Nun könnte die Fassade jedoch Risse bekommen, denn in den USA mehren sich Berichte, wonach einige Chromecast- und Google-Home-Geräte für Abstürze von ganzen WLAN-Netzen verantwortlich sein sollen. Erstmals waren derartige Probleme laut Android Authority mit einem Google Home Max und einem Router von TP-Link aufgetreten.

Chromecast und Google Home sind betroffen

Mittlerweile scheinen sich die Probleme jedoch auf weitere Router von verschiedenen Herstellern wie Linksys oder Synology ausgeweitet zu haben. Zudem scheinen auch mehr und mehr andere Google-Home-Lautsprecher und auch Chromecast-Geräte für WLAN-Abstürze verantwortlich zu sein.

Datenflut sorgt für Selbstabschaltung der Verbindung

Eine mögliche Ursache für dieses Problem könnte in der Tatsache bestehen, dass Google-Geräte offenbar häufig viele Daten auf einmal an das Netzwerk versenden, wenn diese aus dem Ruhemodus aufgeweckt werden. Diese plötzliche Datenflut könne bei einigen Routern dazu führen, dass sie entweder die Verbindung zum Gerät oder zum Internet kurzzeitig kappen, wie ein Ingenieur von TP-Link in einem Blog-Post erklärte.

Mittlerweile arbeiten sowohl Google als auch die Router-Hersteller an einer Lösung für die Probleme und wollen dafür sorgen, dass diese in Zukunft nicht mehr auftreten. Eine erste Beta-Software für den betroffenen Router TP Link Archer C7 soll jedoch nicht bei allen Nutzern die gewünschte Besserung gebracht haben. Bleibt zu hoffen, dass die Fehler wirklich schnell behoben werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben