News

Google Home kann in Zukunft echte Gespräche mit Dir führen

Bald kannst Du längere Gespräche mit Deinem Google Home führen.
Bald kannst Du längere Gespräche mit Deinem Google Home führen. (©TURN ON 2017)

Der Google Assistant im Lautsprecher Google Home wird noch lebensechter. Dank eines neuen Updates soll der Sprachassistent in Zukunft auch fortlaufende Gespräche mit seinen Nutzern führen können. 

Sprachassistenten wie Alexa oder Google Assistant haben noch einen weiten Weg zu gehen, bevor wir uns mit ihnen wie mit einer normalen Person unterhalten können. Zumindest einen weiteren Schritt unternimmt Google aber nun mit der Einführung der sogenannten "Continued Conversations", die am Donnerstag im offiziellen Blog des Unternehmens für Google Home angekündigt wurde.

Google Home kann längere Gespräche führen

Continued Conversations bedeutet übersetzt soviel wie fortlaufende Gespräche. Die Funktion soll dafür sorgen, dass Nutzer ihrem Google Home mehrere Kommandos am Stück geben können. Der Sprachassistent wird sich dabei an die vorangegangenen Kommandos erinnern, sodass die Nutzer nicht jedes Mal alles wiederholen müssen.

Ein Beispiel dafür wäre die folgende Kette an Kommandos: "Ok Google, wie ist das Wetter heute?" ... "Und wie wird es morgen?" ... "Füge eine Regenjacke zu meiner Einkaufsliste hinzu!" ... "Und erinnere mich morgen daran, einen Regenschirm mitzunehmen!"

Es wird also möglich sein, dem Google Assistant eine Kette von Fragen zu stellen und Kommandos zu geben, die inhaltlich zusammenhängen und sich aufeinander beziehen. Der Google Assistant soll dabei verstehen, dass es noch immer um das gleiche Thema geht und sich die bisherigen Fragen und Antworten merken. Stoppen lässt sich so ein fortlaufendes Gespräch am Ende mit den Worten "Danke" oder "Stop".

Das neue Feature kommt erst später nach Deutschland

Eingeführt werden soll das neue Feature wie so oft zunächst in den USA. Deutsche Nutzer dürften aber im Laufe der nächsten Monate ebenfalls ein entsprechendes Update für ihre Google-Home-Geräte erhalten. Einfache Folgefragen beherrscht der Google Assistant übrigens auch jetzt schon. Wer es testen möchte, kann dem Sprachassistenten zum Beispiel mal die Fragen "Ok Google, wer war Goethe?" und "Ok Google, wie alt wurde er?" nacheinander stellen. Das funktioniert übrigens auch auf dem Smartphone und Tablet.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben