menu

Google integriert Meet in die Gmail-App von iOS und Android

meet-integration-gmail
Die Teilnahme an Videokonferenzen in Meet ist bald direkt über Gmail möglich.

Google will seine Videokonferenz-App Meet in den nächsten Wochen in Gmail integrieren. In der Mail-App für iOS und Android gibt es dann einen neuen Tab, in dem Nutzer geplante Videokonferenzen aus ihrem Google Kalender sehen und auch direkt an Meetings teilnehmen können.

Im neuen Meet-Tab können User mit dem Button "New meeting" neue Videokonferenzen erstellen. Über die Eingabe von Besprechungscodes nehmen sie an Konferenzen teil, wenn diese nicht als Termine im Kalender vermerkt sind, berichtet Macrumors.

Meet-Tab lässt sich nachträglich entfernen

Einen genauen Termin für die Integrierung von Meet in die Gmail-App hat Google bisher nicht genannt. Der Meet-Tab soll irgendwann in den nächsten Wochen in der App erscheinen.

Wer Meet in Gmail nicht nutzen möchte, soll den neuen Tab ganz einfach wieder deaktivieren können. Dazu müssen Nutzer lediglich in das Menü der Gmail-App gehen, dort auf ihren Account tippen, ein wenig nach unten scrollen und den Haken bei Meet entfernen.

Für iOS-Nutzer eher uninteressant

Die Integration von Meet in die Gmail-App ist grundsätzlich eine gute Idee, besonders für Personen, die in ihrem Beruf von Konferenz zu Konferenz springen. Diese können mit dem Meet-Tab nun ein paar Klicks sparen und haben in ihrer Gmail-App eine Übersicht über anstehende Meetings.

Für viele iOS-Nutzer dürfte die Neuerung jedoch uninteressant sein. Grund dafür ist, dass die meisten iPhone- und iPad-Nutzer wahrscheinlich Apples hauseigenen Mail-Client verwenden. Sicherlich nutzt auch ein Teil der Android-Anwender andere Mail-Clients, der Anteil der Gmail-Nutzer dürfte bei Android aber wesentlich höher sein als bei iOS.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Google

close
Bitte Suchbegriff eingeben