News

Google könnte einige beliebte Apps aus dem Play Store werfen

Einige beliebte Apps könnten bald aus dem Google Play Store fliegen.
Einige beliebte Apps könnten bald aus dem Google Play Store fliegen. (©TURN ON 2017)

Google droht einigen Entwicklern derzeit mit dem Rauswurf ihrer Apps aus dem Play Store. Grund sind offenbar die Berechtigungen, die von den Apps teilweise ohne guten Grund eingefordert werden. Google sieht darin anscheinend ein Sicherheitsrisiko.

Einige App-Entwickler dürften derzeit kräftig schlucken: Google möchte offenbar bestimmte Apps, die unnötige Berechtigungen vom Nutzer einfordern, aus seinem Play Store werfen. Dabei geht es ganz konkret um Apps, die Zugriff auf die Eingabehilfen von Android fordern, wie mehrere Entwickler laut Android Authority bei XDA und Reddit berichten.

Entwickler haben 30 Tage zum Nachbessern

Das Google Play Review Team, das für die Kontrolle der Apps im Play Store zuständig ist, wendet sich demnach per Mail an die Entwickler und fordert eine Erklärung, warum ihre Apps den Zugriff auf die Eingabehilfen benötigen. Die Programmierer haben dann 30 Tage Zeit, eine Erklärung abzugeben, ansonsten droht Google mit der Entfernung der betroffenen App aus dem Store.

Der Grund: Eigentlich sind die Eingabehilfen nur für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen gedacht. Einige Apps wie etwa LastPass verwenden den Zugriff auf die Eingabehilfen aber beispielsweise, um automatisch Passwörter in die dafür vorgesehenen Felder einzutragen. Google befürchtet nun offenbar, dass unseriöse App-Entwickler oder Kriminelle den Zugriff auf die Funktion nutzen könnten, um unerlaubt Daten und Passwörter abzugreifen.

Einige beliebte Apps sind betroffen

Andere populäre Apps, deren Entwickler von Google kontaktiert wurden, sind offenbar der Nova Launcher, der Action Launcher und Tasker. Keine dieser Apps nutzt die Eingabehilfen, um Nutzerdaten oder Passwörter zu klauen, aber alle nutzen sie in einer Weise, die von Google eigentlich nicht vorgesehen ist. Es dürfte spannend zu beobachten sein, ob sich Google mit den Erklärungen der jeweiligen Entwickler zufriedengibt oder ob es tatsächlich zum Rauswurf einiger bekannter Apps aus dem Store kommt.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben