News

Google Maps könnte bald Blitzer-Warnungen bekommen

Nutzer von Google Maps können bald selbst Blitzer melden.
Nutzer von Google Maps können bald selbst Blitzer melden. (©Adobe Stock/Ghazi Ayed 2018)

Es ist wohl eine der meist gewünschten Funktionen für Google Maps: Blitzer-Warnungen. Jetzt sieht es so aus, als ob das Feature tatsächlich bald eingeführt werden könnte.

Wie unter anderem Android Police berichtet, können erste Nutzer von Google Maps bereits Blitzer in der App melden. Zudem gibt es offenbar auch eine weitere neue Funktion, mit der User der Karten-Anwendung auch selbst Unfälle auf der Strecke melden können.

Google hatte im Sommer 2013 die Navi-App Waze übernommen, die für ihren starken Community-Aspekt bekannt war. Seitdem hatten User von Google Maps eigentlich darauf gewartet, dass ähnliche Features auch in ihrer App eingeführt werden. Jetzt hat der Internetkonzern anscheinend endlich damit begonnen ...

Blitzer-Warnung kann derzeit nur im Navi-Modus abgegeben werden

Allerdings sind die User von Google Maps, welche die Radar-Warnungen bereits eingeben können, noch nicht ganz zufrieden mit der Funktion. So schreibt etwa ein Nutzer namens Frasmac auf Reddit, dass Blitzer derzeit nur im Navi-Modus von Google Maps gemeldet werden können, aber nirgendwo sonst. In Waze funktionierte das auch ohne aktive Navi-Funktion. Die Warnung vor einem Blitzer wird in Google Maps über einen kleinen Sprechblasen-Button in der linken unteren Ecke des Screens abgegeben.

Werden Infos von Waze übernommen?

Da das Feature derzeit noch in der Testphase ist und nicht für alle Nutzer zur Verfügung steht, wird Google hier aber vermutlich noch Anpassungen auf Basis von Feedback vornehmen. Ob Google Maps für die Blitzer-Warnungen auch die vorhandene Datenbank von Waze nutzen wird, ist derzeit noch unklar.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben