News

Google Pixel 2: Patent deutet auf Rückseiten-Touchpad hin

Wird das Google Pixel 2 eine neue Eingabemethode einführen?
Wird das Google Pixel 2 eine neue Eingabemethode einführen? (©TURN ON 2017)

Das Google Pixel 2 könnte eine Touch-Oberfläche auf der Rückseite mitbringen. Das Touchpad würde die Steuerung des Smartphones in einem zusätzlichen Betriebsmodus erlauben oder es könnte zur Bedienung bestimmter Funktionen von Apps eingesetzt werden.

Google hat sich das Konzept für ein Touchpad auf der Rückseite von Smartphones patentieren lassen, wie man auf Patently Mobile erfährt. Das in die Rückseite eingelassene Touchpad soll eine "verbesserte berührungsempfindliche Oberfläche" bieten, die "zusätzliche Bedienungsmöglichkeiten" einführt, so Google im Patent. Verschiedene Einsatzmöglichkeiten sind denkbar, so könnte man bei geöffneter Musik-App etwa mit dem Touchpad auf der Rückseite die Lautstärke festlegen, so PhoneArena.

Apps mit dem Touchpad auf der Rückseite steuern

Bei geöffnetem Browser könnte man mit Gesten auf dem Touchpad in die Seiten hinein- oder herauszoomen sowie durch die Websites scrollen. Die Sicht wäre dann nicht durch die eigenen Finger versperrt. Ebenso könnte man mit dem Touchpad durch die Bilder in der Galerie navigieren. Davon abgesehen wären auch Gesten denkbar, die dazu dienen, bestimmte Apps zu öffnen oder Funktionen auszuführen. So könnte man etwa mit einer "C"-Geste die Kamera-App öffnen oder mit einer Kreis-Geste Wi-Fi an- und ausschalten.

Einsatz in Smartphones noch unklar

Google erwähnt mehrere mögliche Sensoren wie einen kapazitiven Sensor oder einen optischen Sensor, um die Berührungen auf der Rückseite zu erfassen. Bereits jetzt bieten die Fingerabdruckscanner einiger Smartphones wie Google Pixel und Huawei P10 erste Ansätze für eine Gestensteuerung. Ob die neue Technologie ihren Weg in zukünftige Smartphones wie das Google Pixel 2 finden wird, ist noch unklar.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben