Google Pixel 3 XL wird schon vor Launch verkauft – für 2000 Dollar

Andreas Müller Hat im vergangenen Jahr so viele Smartphones getestet, dass er einen Orden verdient hätte.

Das Google Pixel 3 XL ist in Hongkong schon kurz vor der offiziellen Präsentation in den Verkauf gegangen. Allerdings verlangt der Händler WhaPhone Digital ganze 2030 US-Dollar dafür, was deutlich über dem offiziellen Verkaufspreis liegen dürfte. Das wohl finale Pixel 3 XL wird nun in einem Hands-on-Video vorgestellt.

Richard Lai hat sich das Google Pixel 3 XL kurzerhand vom chinesischen Händler WhaPhone Digital ausgeliehen. Der Engadget-Redakteur fertigte anschließend ein Hands-on-Video von dem neuen Flaggschiff-Smartphone an, das nun auf YouTube angeschaut werden kann. Das wohl finale Pixel-Flaggschiff entspricht den bisherigen Leaks, aber es gibt auch ein paar neue Informationen.

Das Google Pixel 3 Xl bekommt wohl ein OLED-Display

So löst die Hauptkamera mit 12,2 Megapixeln auf und beide Selfie-Kameras haben eine Auflösung von 8 Megapixeln. Die zweite Selfie-Kamera bietet eine Weitwinkel-Linse für Gruppen-Porträts. Das Display setzt auf die OLED-Technologie, misst üppige 6,3 Zoll und löst mit 2960 x 1440 Pixeln auf. Der in vielen Android-Flaggschiffen verbaute Snapdragon 845 ist derweil für die Leistung zuständig und wird von 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt.

Wird die Kamera die Konkurrenz abhängen?

Wie aus einem Google-Teaser bereits hervorging, setzt das Smartphone wieder auf die Active-Edge-Technologie, die beim Druck auf den Rahmen Funkionen auslöst. Im Paket stecken außerdem USB-C-In-Ears, ein USB-C-zu-Klinke-Adapter, ein USB-C-Kabel und ein USB-C-zu-USB-A-Kabel. Mit der riesigen Display-Notch werden sich die Google-Fans anfreunden müssen, dafür dürfte die Hauptkamera wieder ein Highlight werden. Die offizielle Präsentation erfolgt am 9. Oktober.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben