menu

Google Pixel 3a & Pixel 3a XL: Das sollen die Specs der Midranger sein

Schon im Frühjahr will Google angeblich neue Mittelklasse-Pixel-Smartphones veröffentlichen.
Schon im Frühjahr will Google angeblich neue Mittelklasse-Pixel-Smartphones veröffentlichen.

Dass Google an neuen Mittelklasse-Smartphones arbeitet, dürfte als gesichert gelten. Jetzt sind auch die ersten Specs für das Google Pixel 3a und das Pixel 3a XL aufgetaucht.

Über die technische Ausstattung berichtet 9to5Google unter Berufung auf eine angeblich vertrauenswürdige Quelle. Nachdem schon in der vergangenen Woche in der ersten Beta von Android Q Hinweise auf die Namen der neuen Mittelklasse-Smartphones von Google entdeckt wurden, werden diese auch von 9to5Google bestätigt.

Der lange gehandelte Name Google Pixel 3 Lite scheint demnach passé zu sein, stattdessen sollen die Midranger Google Pixel 3a und Google Pixel 3a XL heißen. Man könne zudem bestätigen, dass die beiden Geräte Bildschirmdiagonalen von 5,6 und 6 Zoll haben werden. Dabei soll es sich nicht, wie ursprünglich angenommen, um ein LCD-Panel handeln, sondern um einen OLED-Screen. Dieser löse beim Google Pixel 3a mit 2.220 x 1.080 Pixel auf und erreiche eine Pixeldichte von 440 ppi.

Google Pixel 3a & Pixel 3a XL: Release angeblich im Frühjahr

Auch die technische Ausstattung soll sich sehen lassen können: Im Inneren werde demnach ein Snapdragon 670 seinen Dienst verrichten, der von 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt werde. Auf der Vorderseite soll eine 8-MP-Weitwinkelkamera verbaut sein, auf der Rückseite eine 12-MP-Linse. Im Google Pixel 3a werde ein Akku mit einer Kapazität von 3.000 mAh arbeiten.

Die Kameraqualität soll mit der des Google Pixel 3 identisch sein, die Kamera-App jedoch eine schwächere Performance aufweisen. Inwiefern sich die Kameras in den beiden Mittelklasse-Modellen unterscheiden werden, sei noch nicht bekannt. Beide Smartphones dürften 18-Watt-Fast-Charging via USB-C-Anschluss unterstützen.

Das Google Pixel 3a und das Pixel 3a XL soll es mindestens in den Farben Clearly White und Just Black zu kaufen geben, wobei noch eine dritte, bisher unbekannte Farboption angeboten werden soll. Einem früheren Bericht zufolge dürften die Mittelklasse-Handys in den USA über Mobilfunkanbieter Verizon im Frühjahr vertrieben werden. Ob die Geräte auch in Deutschland erscheinen werden, bleibt aber abzuwarten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Google

close
Bitte Suchbegriff eingeben