menu

Google Pixel 4a: Erster Kamera-Test ist schon da

Google hat sein neues Mittelklasse-Smartphone Google Pixel 4a noch gar nicht vorgestellt, da ist bereits ein erster ausführlicher Bericht der verbauten Kamera aufgetaucht. Er stammt von einem kubanischen YouTube-Kanal.

Der Inhaber des Kanals "TecnoLike Plus" zeigt in einem Video 40 Aufnahmen, die angeblich mit dem Google Pixel 4a geschossen worden sind. XDA-Developers hat das Material aufgegriffen und analysiert. Demnach wurden mit dem Mittelklasse-Smartphone verschiedene Indoor-, Outdoor- und Zoom-Fotos sowie Schnappschüsse im Nachtmodus gemacht.

Google verbaut in der Hauptkamera auf der Rückseite einen Sony IMX363-Sensor mit einer Auflösung von 12,2 Megapixeln. Die Blende wird mit f/1.73 und 1.14 Mikrometer-Pixeln angegeben. Hinzu kommen ein 65,6-Grad-Sichtfeld (FOV) sowie eine elektronische und optische Bildstabilisierung (EIS und OIS). Bei der Selfie-Kamera an der Front setzt Google auf einen Sony IMX355-Sensor, der acht Megapixel und eine f/2.0-Blende aufweist.

Künstliche Intelligenz sorgt für gute Bilder

Da das Google Pixel 4a nur eine einzelne Linse auf der Rückseite aufweist, übernimmt Software die meiste Kameraarbeit. Viele Berechnungen führt die integrierte künstliche Intelligenz durch, sodass bei Porträts nicht der Fokus verloren geht und der simulierte Bokeh-Effekt nicht übertrieben wirkt. Die Nachbelichtung von Nachtaufnahmen übernimmt die KI ebenfalls.

Laut aktuellen Gerüchten will Google das neue "Budget-Smartphone" Google Pixel 4a am 22. Mai offiziell vorstellen. Die technischen Daten und das Aussehen sind bereits geleakt, den Preis hat eine Werbetafel bekannt gegeben. Er beträgt in Deutschland vermutlich 399 Euro.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Google

close
Bitte Suchbegriff eingeben