News

Google Pixel: Wasserdichter als gedacht

Das Google Pixel ist wasserfester als zunächst angenommen.
Das Google Pixel ist wasserfester als zunächst angenommen. (©YouTube/Harris Craycraft 2016)

Das neue Smartphone Google Pixel hat eigentlich nur eine IP53-Zertifizierung und sollte daher nicht sonderlich wasserdicht sein. Im Praxistest hält das Handy allerdings erstaunlich gut im Nassen durch.

"Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60 Grad gegen die Senkrechte" – so lautet die ziemlich spröde Übersetzung der Schutzklasse IPx3 des Google Pixel. Das Smartphone sollte damit eigentlich deutlich weniger wasserdicht sein als etwa das Galaxy S7 (IPx8) oder das iPhone 7 (IPx7). Ein Video des YouTubers Harris Craycraft scheint nun aber das Gegenteil zu beweisen. Zunächst taucht er das Pixel einfach in eine Regenpfütze auf der Straße, anschließend wird es mit einer Sprühflasche befeuchtet. Nach beiden Tests scheint das Google Pixel keine Probleme zu haben.

Google Pixel: So wasserfest wie das Galaxy S7?

Es folgt der Härtetest: Vollständiges Untertauchen für 30 Minuten – Bedingungen also, die das Pixel zumindest laut IP-Rating eigentlich nicht überstehen sollte. Doch Überraschung – auch in diesem Check beweist sich das Google-Smartphone als erstaunlich wasserdicht. Selbst die Lautsprecher und der Ladeanschluss funktionieren weiterhin problemlos. Ein weiterer YouTuber namens Jonathan Morrison legte das Pixel sogar eine Stunde lang ins Wasser. Das Smartphone überlebte den Test, nur der Lautsprecher war danach etwas angegriffen.

Aber Achtung: Obwohl das Google Pixel diese Einzeltests recht gut überstand, muss es nicht zwangsläufig bei allen Nutzern immer so gut mit Wasser klarkommen. Etwas beruhigend ist das YouTube-Video nach dem doch enttäuschenden IP53-Rating für das Google Pixel aber schon.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben