News

Google-Smartwatches mit Android Wear 2.0 kommen Anfang 2017

Google präsentiert bereits Android Wear 2.0 und möchte wohl auch die passenden Smartwatches anbieten.
Google präsentiert bereits Android Wear 2.0 und möchte wohl auch die passenden Smartwatches anbieten. (©Google 2016)

Google arbeitet offenbar an zwei Android Wear 2.0-Smartwatches für einen Release Anfang 2017. Die Uhren sollen den Sprachassistenten Google Assistant unterstützen. Keine anderen großen Hersteller planen bislang Smartwatches mit dem Betriebssystem Android Wear 2.0.

Die aus der Gerüchteküche unter den Codenamen Angelfish und Swordfish bekannten Google-Smartwatches sollen angeblich im ersten Quartal 2017 auf den Markt kommen. Das schreibt der Leaker Evan Blass alias @evleaks, der in der Regel gut informiert ist. Die größere Angelfish-Smartwatch bietet im Vergleich zur Swordfish Gerüchten zufolge zusätzliche Features wie einen Pulsmesser, GPS und LTE.

Außer Google plant kaum jemand neue Android Wear-Smartwatches

Demnach erscheinen die Smartwatches zusammen mit Android Wear 2.0. Andere große Hersteller wie LG, Motorola und Huawei sagten, sie hätten keine Pläne für weitere Smartwatches mit Android Wear, zumindest nicht für 2016, wie CNet berichtet. Auch für 2017 wurden bislang keine anderen Android Wear-Geräte von bekannten Herstellern angekündigt. Bestehende Android Wear-Smartwatches sollten in der Regel jedoch ein Update erhalten.

Android Wear 2.0 soll die Uhren unabhängiger von Smartphones machen

Google kündigte für Android Wear 2.0 eine Reihe von neuen Features an. Dazu gehören Standalone-Apps für Smartwatches, die ohne Pairing mit einem Smartphone ihren Dienst verrichten und die man direkt auf die Uhren herunterladen kann. Eine kleine Tastatur sowie Keyboards von Drittanbietern sollen das Schreiben von kurzen Nachrichten auf der Uhr erleichtern. In Hinblick auf die Fitness-Features wird Google Fit die Daten von Fitness-Apps von Drittherstellern integrieren und darstellen können. Der Google Assistent, mit dessen Präsentation Google auf der letzten Keynote so viel Zeit verbrachte, wird voraussichtlich auch ein zentrales Feature der neuen Smartwatches werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben