menu

Google soll Microsoft Edge sabotiert haben

Ist Google mit zweifelhaften Methoden gegen den Edge-Browser vorgegangen?
Ist Google mit zweifelhaften Methoden gegen den Edge-Browser vorgegangen?

Ein angeblicher ehemaliger Microsoft-Entwickler wirft Google die Sabotage des Edge-Browsers vor. Der Internetriese habe demnach eigene Seiten so manipuliert, dass andere Browser als Chrome sie langsamer laden. Darum habe Microsoft die Browser-Engine EdgeHTML schließlich aufgegeben.

In einem anonymen Beitrag auf der Seite Ycombinator erhebt der Nutzer JoshuaJB schwere Vorwürfe gegen Google. Der Suchmaschinenbetreiber und Chrome-Macher soll Microsofts Edge-Browser auf Google-Seiten ausgebremst haben, damit Google die Überlegenheit des eigenen Chrome-Browsers besser vermarkten konnte. Als konkretes Beispiel nennt der laut eigenen Angaben ehemalige Edge-Entwickler JoshuaJB, dass Google ein leeres div-Element über YouTube-Videos gelegt habe, was die Edge-Hardwarebeschleunigung ausgesetzt habe.

Hat YouTube den Edge-Browser ausgebremst?

Microsoft habe YouTube darum gebeten, das versteckte Element zu entfernen. YouTube sei dieser Bitte jedoch nicht nachgekommen, ohne Gründe dafür zu nennen. Ob Google YouTube absichtlich so manipuliert hat, um Edge auszubremsen, ist demnach unklar. JoshuaJB ist nicht davon überzeugt, aber viele seiner Kollegen, die mit dem Problem betraut waren, seien sich doch recht sicher. Die Manipulation von YouTube sei nur einer von mehreren Fällen.

Gibt Microsoft seine Browser-Engine wegen Google-Manipulationen auf?

Microsoft gab kürzlich seine eigene Browser-Engine EdgeHTML auf und entwickelt Edge nun auf der Grundlage von Chromium, der offenen Entwicklerbasis des Chrome-Browsers. Vielleicht hängt das auch mit der Ausbremsung von Edge zusammen. Der Account von JoshuaJB scheint jedenfalls authentisch zu sein. Der Nutzer erwähnte bereits in den letzten Monaten, für das Edge-Team zu arbeiten, und er ist schon seit 2013 im Entwickler-Forum registriert. Eine offizielle Stellungnahme von Microsoft oder Google ist zu diesem Thema aber wohl nicht zu erwarten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Tech

close
Bitte Suchbegriff eingeben