News

Google trennt Hangouts in Meet und Chat auf

Hangouts Meet ist ein unkompliziertes Web-Programm für Business-Videokonferenzen.
Hangouts Meet ist ein unkompliziertes Web-Programm für Business-Videokonferenzen. (©Google 2017)

Google teilt seine Videokonferenz-Software nun in Hangouts Meet und Hangouts Chat auf. Hangouts Meet ist ein simples Tool für Videokonferenzen mit Business-Fokus und Hangouts Chat ist ein Team-Chat wie Slack für Unternehmen.

Mit Hangouts Meet und Hangouts Chat hat Google nun die Business-Gegenstücke zu Google Duo und Google Allo veröffentlicht. Hangouts Chat bietet laut der Beschreibung im Google-Blog Räume für verschiedene Projekte und Teams an und teilt Gespräche in Threads auf. Die G-Suite, also die Google-Programme wie Google Drive und Google Mail, sind tief in Hangouts Chat integriert. So können etwa Dateien, Fotos und Videos aus dem Google Drive geteilt werden. Mit einer hoch entwickelten Suchfunktion lassen sich angeblich schnell Inhalte ausfindig machen.

Business-Videokonferenzen mit Hangouts Meet

Hangouts Meet ist derweil eine unkomplizierte Web App für Videokonferenzen zu Businesszwecken. Bis zu 30 Personen können an den Videokonferenzen teilnehmen. Sie werden mit einem Link gestartet, den man an die gewünschten Teilnehmer schickt. Es sind keine Accounts, Plugins, Downloads oder sonstige aufwendige Anmeldeprozeduren notwendig. Hangouts Meet ist ebenso mit der G Suite verbunden, weshalb etwa Informationen vom Google Kalender direkt im Meeting verfügbar sind. G Suite-Kunden erhalten eine Telefonnummer zum Einwählen in die Meet-Gespräche, sodass sie nicht auf eine stabile Internetverbindung angewiesen sind.

Release von Hangouts Meet und Chat

Hangouts Meet steht bereits online zur Verfügung und in den nächsten Wochen werden alle G Suite-Kunden explizit dazu eingeladen. G Suite-Kunden können außerdem zunächst mit dem Early Adopter Program Hangouts Chat ausprobieren.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben