News

Google und Samsung passen Android an faltbare Smartphones an

Das faltbare Samsung-Smartphone hat offenbar den Segen von Google.
Das faltbare Samsung-Smartphone hat offenbar den Segen von Google. (©Samsung 2018)

Samsung setzt auf faltbare Smartphones – aber Google offenbar auch. Gemeinsam sollen die Unternehmen an einer neuen Version von Android arbeiten, die speziell für die Verwendung mit faltbaren Displays angepasst ist.

Samsung könnte noch in diesem Jahr das erste faltbare Smartphone vorstellen und glaubt, dass diese Geräte in einigen Jahren einen beachtlichen Marktanteil haben werden. Doch anscheinend sind nicht nur die Südkoreaner davon überzeugt, dass faltbare Geräte in einigen Jahren eine entscheidende Rolle spielen könnten. Auch Google ist laut einem aktuellen Bericht von Bloomberg mit an Bord und soll gemeinsam mit Samsung an einer speziell angepassten Version von Android für faltbare Smartphones arbeiten.

Auch Google setzt auf faltbare Geräte

Die Mitarbeit von Google an der Software-Entwicklung ist tatsächlich ungewöhnlich, da viele Smartphone-Hersteller in der Regel unabhängig vom Internetriesen angepasste Versionen von Android für ihre eigenen Geräte entwickeln. Die Tatsache, dass sich Google an der Entwicklung beteiligt, zeigt möglicherweise, dass die Kalifornier ein großes Interesse an einem funktionierenden User-Interface für faltbare Geräte haben.

Das wiederum ist verständlich: Auch andere Hersteller wie LG, Motorola und Huawei arbeiten bereits an faltbaren Smartphones, was dafür spricht, dass mehrere große Player der Branche in diesem Segment einen möglichen Zukunftsmarkt sehen. Diesen Zukunftstrend – sollte er denn wirklich kommen – möchte Google anscheinend nicht verschlafen. Und wer weiß? Vielleicht besteht ja die Chance, dass viele wichtige Google-Apps wie Maps, Gmail oder YouTube von Anfang an für faltbare Displays angepasst werden.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben