News

Google veröffentlicht Fake-App von Chrome für Windows 10

Chrome kommt als Fake-App in den Microsoft Store - und das hochoffiziell.
Chrome kommt als Fake-App in den Microsoft Store - und das hochoffiziell. (©Google 2016)

Überraschung, Überraschung: Der beliebte Chrome-Browser ist seit Dienstag offiziell im Microsoft Store von Windows 10 als App verfügbar. Allerdings handelt es sich dabei um eine hochoffizielle Mogelpackung von Google.

Update, 20.12.2017, 8:14 Uhr: Mittlerweile hat Microsoft laut The Verge die Fake-App von Chrome aus dem Windows Store gelöscht. Google wollte den Vorfall bislang nicht öffentlich kommentieren.

Ursprüngliche Meldung: Denn wer seit Dienstag im offiziellen App-Store von Windows 10  auf den Download-Link von Chrome klickt, wird nicht etwa mit der Windows-10-App des Browsers belohnt. Vielmehr handelt es sich lediglich um einen Verweis, der Nutzer zur eigentlichen Installationswebsite von Google führt.

Eine Fake-App direkt von Google

Von dieser lässt sich Chrome zwar wie gehabt kostenlos herunterladen. Allerdings nicht als eine Windows-10-App, sondern als klassischen Chrome-Webbrowser in Form eines 64-Bit-Programms. Im Prinzip können User also auch weiterhin im Browser einfach zur Download-Seite von Chrome surfen und ihn dort herunterladen.

Tatsächlich ist die sogenannte "App" auch im Microsoft Store unter dem Namen "Google Chrome-Installationsprogramm" gelistet. Und in der App-Beschreibung heißt es: "Mit diesem Programm können Sie Chrome installieren, den schnellen und sicheren Browser von Google". Weitere Hinweise weisen zudem darauf hin, dass Nutzer von Windows 10 S den Chrome-Browser nicht verwenden können, da er mit ihrem Betriebssystem nicht kompatibel ist. Denn Windows 10 S unterstützt nur Store-Apps, wozu der hier angebotene Download nicht zählt.

Google will Microsoft ärgern - und trifft dabei auch die Nutzer

Doch was steckt hinter der Aktion? Tatsächlich möchte Google wohl einfach jede Gelegenheit nutzen, um PC-User auf den Chrome-Browser aufmerksam zu machen. Gleichzeitig wollen die Entwickler wahrscheinlich einfach auch die Chance wahrnehmen, um Microsoft mit dieser Fake-App ein wenig zu ärgern.

Allerdings scheint das Ganze momentan ein wenig nach hinten loszugehen. Denn wenn man sich die Kommentare und die Bewertungen der vermeintlichen Chrome-App anschaut, sind es vor allem die Nutzer, die verärgert über diese Aktion von Google reagieren. Sie fordern den Entwickler auf, doch einfach eine echte Chrome-App für den Microsoft Store zu programmieren und solche Spielchen zu unterlassen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben