News

Google will unter die Mobilfunkanbieter gehen

Google-Smartphones gibt es schon – ein Google-Telefonnetz auch bald?
Google-Smartphones gibt es schon – ein Google-Telefonnetz auch bald? (©CC: Flickr/Karlis Dambrans 2015)

Google will Telefonieren günstiger machen. Einem Medienbericht zufolge plant der Konzern, unter die Mobilfunkanbieter zu gehen – zumindest in den USA. Im Rahmen des Nova-Projekts verhandelt der Suchmaschinengigant wohl schon mit den Providern Sprint und T-Mobile.

Google-Smartphones gibt es bereits, die passenden Google-Mobilfunktarife könnten ebenfalls bald kommen. Einem Bericht von The Information zufolge verhandelt der Suchmaschinenanbieter derzeit mit Netzbetreibern in den USA. Google plane, mit Sprint und T-Mobile zu kooperieren und eine eigene Mobilfunkmarke namens Nova zu etablieren. Eine eigene Infrastruktur wolle der Konzern aber nicht aufbauen. Stattdessen fasse man die Nutzung der bestehenden Netze ins Auge. Der Startschuss für die Abwicklung von Gesprächen und Datentransfers über die Marke Nova könne schon im Herbst fallen, so The Information unter Berufung auf drei unternehmensnahe Quellen.

Google will den US-Mobilfunkmarkt aufmischen

Seit dem Erscheinen des ersten iPhones gibt es immer wieder Gerüchte, dass Unternehmen wie Apple, Google und Co. auf dem Mobilfunkmarkt mitmischen wollen. Der Gedanke dahinter: Auf diese Weise können die Firmen besser kontrollieren und überwachen, wie ihre Geräte, die sie verkaufen, eingesetzt werden.

Wie The Verge berichtet, will Google wohl versuchen, günstigere Tarife als die konkurrierenden Provider anzubieten. Das dürfte nicht ganz einfach sein, da Sprint und T-Mobile bereits den Ruf von Discount-Providern haben. Um die Preise zu drücken, experimentiere Google derzeit mit speziellen Kommunikations-Apps. Allerdings sei bislang noch völlig unklar, wie diese aussehen. Das könnte sich dann allerdings schon im Herbst zeigen, wenn das Projekt Nova – wie vom Google-Verantwortlichen Nick Fox geplant – in den USA an den Start geht.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben