Google zwingt Smartphone-Hersteller zu regelmäßigen Sicherheitsupdates

Project Treble in Android 8.0 Oreo hat Sicherheitsupdates erleichtert.
Project Treble in Android 8.0 Oreo hat Sicherheitsupdates erleichtert. (©TURN ON 2017)
Andreas Müller Hat im vergangenen Jahr so viele Smartphones getestet, dass er einen Orden verdient hätte.

Google will Smartphone-Hersteller mit neuen Verträgen zur Auslieferung von regelmäßigen Android-Sicherheitsupdates zwingen. Der Schritt soll die Handys besser gegen Angriffe absichern. Über die Details schweigt sich Google allerdings aus und wichtige Fragen bleiben offen.

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O 2018 versprach Android-Sicherheitschef David Kleidermacher regelmäßige Sicherheitsupdates für kommende Android-Smartphones. Das schreibt XDA Developers. Schließlich habe Project Treble in Android 8.0 Oreo den Einbau der Sicherheitsupdates für die Hersteller erleichtert. Jetzt macht Google regelmäßige Android-Patches zur Vertragsbedingung für die Hersteller neuer Geräte. "Das wird nun wirklich zu einem erheblichen Zuwachs bei der Anzahl der Geräte und Nutzer führen, die regelmäßige Sicherheitspatches erhalten", so Kleidermacher.

Große Lücken bei Android-Sicherheitsupdates

Mitte April veröffentlichten die Sicherheitsforscher von Security Research Lab eine Untersuchung, die ein schlechtes Licht auf den Umgang der Hersteller mit Android-Patches warf. So wurden Sicherheitsupdates oftmals nur verzögert ausgeliefert, manchmal gar nicht und einige Hersteller veränderten lediglich das Datum der Patch-Updates in Android, ohne tatsächlich neue Sicherheitsupdates veröffentlicht zu haben. Die Untersuchung verstärkte die Kritik an der zweifelhaften Sicherheit von Android-Smartphones. In diesem Bereich gilt Apple als überlegen.

Apple liegt bei Patches vorne

Google ging allerdings nicht darauf ein, wie häufig und in welchem Zeitraum die Hersteller die Patches veröffentlichen müssen. Auch bleibt unklar, wie lange die Anbieter wie Samsung, Sony und Co. Smartphones mit Sicherheitsupdates auszustatten haben. Aktuell sind Googles eigene Pixel-Smartphones hier Vorreiter, sie erhalten drei Jahre lang Sicherheitspatches. Apple hingegen unterstützt seine iPhones noch einige Jahre länger und nicht nur mit Patches, sondern auch mit großen Systemupdates.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben