News

Googles WhatsApp-Konkurrent Allo soll diese Woche starten

Google stellte Allo bereits auf seiner Entwicklerkonferenz vor.
Google stellte Allo bereits auf seiner Entwicklerkonferenz vor. (©Google 2016)

Die Messenger-App Allo von Google könnte bereits in wenigen Tagen veröffentlicht werden. Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O wurde die App noch für diesen Sommer angekündigt. Ein vom bekannten Leaker Evan Blass veröffentlichter Tweet befeuert nun die Spekulationen, dass noch diese Woche mit dem WhatsApp-Konkurrenten zu rechnen ist.

Der Tweet "Hello, allo", gepaart mit dem Vermerk "wird diese Woche veröffentlicht" von Evan Blass sorgt für Aufregung unter Tech-Fans, wie Android Authority berichtet. Der Leaker ist in der Techszene bekannt dafür, über offenbar gut informierte Quellen zu verfügen: Viele seiner Voraussagen trafen bereits ein. Der von ihm prognostizierte Veröffentlichungstermin für die Messenger-App Allo würde auch zu dem von Google angedeuteten Zeitpunkt passen: Schließlich ist am 21. September der letzte Tag des kalendarischen Sommers.

Allo: Ein Messenger mit interessanten Features

Hinter Allo verbirgt sich eine Messenger-App von Google, die bereits vor der Veröffentlichung für positives Feedback bei den Testern sorgte. Im  Play Store häufen sich Rezensionen von den ersten Nutzern, die offenbar angetan sind von den Möglichkeiten der App. Allo verwendet zur Identifikation die Telefonnummer des Nutzers und bietet eine ganze Reihe von Features, die für  Fans von WhatsApp und Co. interessant sein dürften: Neben altbekannten Extras wie Stickern zum Aufhübschen von Nachrichten sind zudem praktische Neuerungen mit an Bord.

So lässt sich zum Beispiel die Textgröße per Wischbewegung anpassen. Abgesehen davon verbindet Allo bekannte Features von anderen Messengern: Neben einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung lässt sich ebenso das automatische Löschen von Nachrichten einstellen. Allo merkt sich den Schreibstil des Nutzers und soll dadurch in der Lage sein, bessere Vorschläge für das kommende Wort zu machen. Wir sind gespannt, wie sich Googles neuer Messenger im Vergleich zu WhatsApp und Konsorten schlagen wird.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben