News

Großes Update: Spotify zeigt jetzt auch Videos

Spotify zeigt künftig auch Videos und will Apple und Co. so das Wasser abgraben.
Spotify zeigt künftig auch Videos und will Apple und Co. so das Wasser abgraben. (©Picture Alliance/ Britta Pedersen 2015)

Der Streaming-Dienst Spotify erweitert sein Angebot um Videos und Podcasts. Mit dem Schritt rüsten sich die Schweden gegen die härter werdende Konkurrenz im Bereich Musikstreaming.

Spotify baut wie erwartet sein Angebot aus. Wie das schwedische Unternehmen am Mittwoch ankündigte, sollen in Zukunft über den Streaming-Dienst nicht mehr nur Musiktitel, sondern auch Videos laufen. In Konkurrenz zu Online-Videotheken wie Netflix oder Amazon Instant Video möchte Spotify damit – zumindest vorerst – allerdings nicht treten. Stattdessen sollen auf der eigenen Plattform ähnlich wie bei YouTube vor allem kurze Clips zu finden sein.

Mit der neuen Strategie möchten die Schweden nach eigenen Angaben vor allem auf die wachsende Bedeutung von Smartphones und mobilem Videostreaming reagieren. Erste Inhalte sollen unter anderem von TV-Sendern kommen. In den USA und Großbritannien hat Spotify dafür bereits erste Partnerschaften abgeschlossen. In Deutschland arbeitet das Unternehmen mit dem Multichannel-Netzwerk Mediakraft zusammen, das bislang vor allem Videos für YouTube produziert. Auch abseits von Videoclips möchte Spotify sein Angebot vergrößern und in Zukunft mehr Medienformen anbieten. So ist unter anderem auch die Integration von Podcasts geplant. Als erste Partner dafür konnten in Deutschland der Bayerische Rundfunk und Deutschlandradio gewonnen werden.

Musikstreaming wird individueller

Abgesehen von neuen Angeboten möchte Spotify jedoch auch sein klassisches Musikstreaming weiter verfeinern und noch individueller auf den einzelnen Hörer abstimmen. So soll sich die Software in Zukunft merken, welche Musikauswahl der Hörer im Tagesverlauf trifft. Die Musik, die dem Nutzer vom Spotify angeboten wird, soll auf diese Weise noch stärker auf den persönlichen Geschmack abgestimmt werden. Zusätzlich soll es neue Playlists für bestimmte Situationen wie das Frühstück oder das Mitsingen unter der Dusche geben.

Mit dem Ausbau seines Angebotes reagiert Spotify auf die zunehmende Konkurrenz im Musikstreaming-Bereich. Neben jüngeren Wettbewerbern wie Deezer oder Tidal plant auch Apple den Start eines eigenen Dienstes. Spotify gilt derzeit mit rund 45 Millionen Nutzern und 15 Millionen zahlenden Kunden als Marktführer.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben