News

Harman Kardon Invoke: Smart Speaker kommt nicht nach Deutschland

Gibt es jetzt im Handel zu kaufen, allerdings nur in den USA: Der smarte Lautsprecher Harman Kardon Invoke.
Gibt es jetzt im Handel zu kaufen, allerdings nur in den USA: Der smarte Lautsprecher Harman Kardon Invoke. (©Harman Kardon 2017)

Der neue Smart Speaker Harman Kardon Invoke hätte hierzulande eine Alternative zu Amazon Echo oder Google Home sein können. Jetzt feierte der smarte Lautsprecher seinen Release – leider nicht in Deutschland.

Seit dem 22. Oktober gibt es den Harman Kardon Invoke mit Sprachassistentin Microsoft Cortana zu einem Preis von knapp 200 US-Dollar zu kaufen. Das teilte Microsoft in einer Presseerklärung mit. Doch ein Release außerhalb der USA scheint nicht auf der Agenda zu stehen. Wer darauf hoffte, den intelligenten Cortana-Speaker auch in Deutschland kaufen zu können, dürfte enttäuscht werden.

Harman Karman Invoke mit umfangreicher Skype-Unterstützung

Ausgestattet mit der künstlichen Intelligenz von Microsoft, lässt sich der Lautsprecher komplett mit Sprachkommandos steuern. Ein großer Vorteil gegenüber anderen Systemen ist die Unterstützung des Microsoft-Dienstes Skype. Gespräche über Skype sollen so unkompliziert über den Harman Kardon Invoke möglich sein. Wie bei Google Home und Co. lassen sich kompatible Geräte im Smart Home ebenfalls über den Lautsprecher per Spracheingabe steuern. Unterstützt werden namhafte Hersteller wie Nest oder auch Philips. Für einen noch größeren Funktionsumfang lassen sich Skills von Expedia, Fitbit oder auch OpenTable aktivieren.

Zum Start werden Streamingdienste wie Spotify Premium, iHeartRadio oder auch TuneIn unterstützt. Zukünftig soll etwa auch der Musikdienst Pandora genutzt werden können. Ob der Harman Kardon Invoke eines Tages doch noch den Weg nach Deutschland finden könnte, bleibt abzuwarten – und dürfte wohl auch vom Erfolg in den USA abhängen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben