News

Heiß, heißer, HTC One M9: Hitzeprobleme im Benchmark-Test?

Wird das HTC One M9 tatsächlich so heiß, dass es ein ernsthaftes Risiko darstellt?
Wird das HTC One M9 tatsächlich so heiß, dass es ein ernsthaftes Risiko darstellt? (©Facebook/HTC DACH 2015)

Ein heißes Gerät soll das HTC One M9 werden. Das ist dem Hersteller offenbar auch gelungen – allerdings nicht so, wie die Taiwaner sich das vorgestellt haben. Ein Bechmark-Test zeigt jetzt: Das neue Smartphone-Flaggschiff hat offenbar Hitzeprobleme.

Die niederländische Seite Tweakers hat das HTC One M9 einem Benchmark-Test unterzogen. Darunter versteht man den Leistungsvergleich elektronischer Geräte. Und dieser zeigte etwas Erstaunliches: Das neue Smartphone-Flaggschiff aus Taiwan neigt offenbar zur Überhitzung. Im Test wurde es satte 55,4 Grad Celsius heiß. Zum Vergleich: Das iPhone 6 Plus erreichte eine Temperatur von 39,4 Grad Celsius, das Galaxy Note 4 37,8 Grad Celsius.

Ist der Snapdragon 810 schuld an der Überhitzung?

Grund für die Hitze ist offenbar der verbaute Snapdragon-810-Prozessor von Qualcomm. Anfang des Jahres machten bereits ähnliche Meldungen zum Galaxy S6 die Runde – das Überhitzungsproblem sei der Grund dafür gewesen, dass Samsung bei einem Großteil seiner kommenden Geräte auf den Snapdragon 810 verzichten werde. Nun trifft es offenbar auch das HTC One M9.

Das klingt bedenklich. Allerdings ist es unserer Meinung nach verfrüht, das HTC One 9 zu einem Sicherheitsrisiko zu erklären. Denn: Das getestete Gerät war nicht das finale Produkt. HTC hatte den Marktstart des Smartphones in Taiwan kürzlich erst um ein paar Tage verschoben, um bis zuletzt noch an Verbesserungen der eingebauten Software zu feilen. Außerdem ist eine gemessene Temperatur von 55 Grad Celsius ernsthaft gesundheitsgefährdend, ein so heißes Gerät würde zu schmerzhaften Verbrennungen führen. Es scheint höchst unwahrscheinlich, dass HTC ein Gerät mit so einem Sicherheitsrisiko auf den Markt bringt. Eine derart extreme Hitzeentwicklung müsste schon bei internen Tests aufgefallen sein – sie einfach zu ignorieren und ein Produkt unverändert auf den Markt zu bringen, käme marktwirtschaftlichem Selbstmord gleich. Sicherheit wird erst der Test des finalen HTC One M9 nach dem Release im April bringen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben