menu

Hersteller des Pocophone F1 wird eigenständiges Unternehmen

Das Pocophone F1 war auch in Deutschland sehr beliebt.
Das Pocophone F1 war auch in Deutschland sehr beliebt.

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi entlässt eine weitere Untermarke in die Freiheit. Nach Redmi wird nun auch Poco eigenständig.

Mehr oder weniger eigenständige Untermarke sind bei chinesischen Smartphone-Herstellern sehr beliebt. So gehört das in Deutschland noch relativ unbekannte iQOO zu Vivo, Honor ist an Huawei angeschlossen und Realme gehört zu Oppo. Xiaomi, das Anfang 2019 bereits Redmi zu einer eigenständigen Marke gemacht hatte, wandelte laut Bericht von Android Authority nun auch die indische Untermarke Poco in ein selbstständiges Unternehmen um.

Wie aktiv ist Xiaomi im Hintergrund?

Im Gegensatz zu Redmi, das eine Untermarke von Xiaomi blieb, soll Poco aber anscheinend tatsächlich zu einem völlig unabhängigen Unternehmen gemacht werden. Laut einer Pressemitteilung von Xiaomi ist Poco in Zukunft etwa für seine Markteinführungsstrategien selbst verantwortlich. Ob die Chinesen aber nicht vielleicht doch im Hintergrund weiter ein paar Fäden ziehen werden, und sich Poco und Xiaomi beispielsweise Design oder R&D-Ressourcen teilen, bleibt unklar.

Nachfolger des Pocophone F1 sehnsüchtig erwartet

Die Marke Poco ist vor allem durch das 2018 auf den Markt gebrachte Pocophone F1 bekannt geworden. Das Smartphone mit Flaggschiff-Qualitäten lockte mit einem sehr niedrigen Preis von rund 300 Euro. Ein Nachfolger des auch in Deutschland recht beliebten Handys ist allerdings noch nicht auf dem Markt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Xiaomi Pocophone F1

close
Bitte Suchbegriff eingeben