News

HTC Exodus 1: Das Blockchain-Smartphone für Kryptowährungen ist da

Still und heimlich hat HTC sein erstes Blockchain-Smartphone vorgestellt.
Still und heimlich hat HTC sein erstes Blockchain-Smartphone vorgestellt. (©HTC 2018)

Das Rätselraten um HTCs geheimnisvolles Blockchain-Smartphone hat ein Ende: Am Dienstag hat der taiwanische Hersteller das HTC Exodus 1 enthüllt. Die Entwicklerversion kann ab sofort vorbestellt, aber nur mit Kryptowährungen bezahlt werden.

HTC hat am Dienstag still und heimlich ein neues, leistungsstarkes Smartphone vorgestellt. Dennoch wird das HTC Exodus 1 wohl nur für einen sehr kleinen Kreis an Käufern infrage kommen. Das Blockchain-Smartphone ist nämlich für die Aufbewahrung und Verwaltung von Kryptowährungen oder nicht fungiblen Tokens (NFTs) gedacht. Nicht fungible Tokens kommen zum Beispiel bei dem Online-Spiel CryptoKitties zum Einsatz.

Sicherer Aufbewahrungsort für sensible Daten

Das HTC Exodus 1 bietet laut Pressemitteilung einen abgeschlossenen Bereich, der sogar vor dem Betriebssystem (Android Oreo) geschützt ist. Beim Verlust des Smartphones kommt ein neu entwickelter Social-Key-Recovery-Mechanismus zum Einsatz, der sicherstellt, dass keine Unbefugten an wichtige Schlüssel gelangen, Du vergessene Keys aber selber wiederherstellen kannst. Auf diese Weise will HTC das Exodus 1 zu einem sicheren Aufbewahrungsort für Kryptowährungen machen.

Preis des HTC Exodus 1 nur in BTC & ETH angegeben

Apropos Kryptowährung: Diese brauchst Du auch, wenn Du am Early-Access-Programm teilnehmen und das Blockchain-Smartphone kaufen willst. Das leistungsstarke Exodus 1 mit Snapdragon 845, 6 GB RAM, 128 GB internem Speicher, 6-Zoll-Quad-HD+-Display und 3500-mAh-Akku wird zum Start in 34 Ländern verfügbar sein (darunter auch Deutschland) – aber nur gegen Bezahlung mit Bitcoin oder Ethereum. Kostenpunkt für das Exodus 1: 0,15 BTC oder 4,78 ETH. Das entspricht rund 830 Euro.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben